Geflüchtet: Autofahrer lässt 62-Jährige zum Sterben im Graben liegen

Die Polizei Lippe sucht Zeugen, die angaben zum Unfall oder Tatfahrzeug machen können. (Symbolbild)
Die Polizei Lippe sucht Zeugen, die angaben zum Unfall oder Tatfahrzeug machen können. (Symbolbild)  © DPA

Lemgo - Bei einem schweren Autounfall ist am Sonntagmorgen eine 62-jährige Frau in Lemgo gestorben. Der unbekannte Täter ist geflüchtet und wird von der Polizei gesucht.

Gegen 00.40 Uhr wollte die 62-Jährige den Entruper Weg in Höhe des Sportplatzes überqueren, als plötzlich ein Auto von der Seite anrauschte. Der Fahrer oder Fahrerin überfuhr die Frau, die in den Straßengraben schleuderte und tödliche Verletzungen erlitt.

Der Täter flüchtete darauf in Richtung Lemgo-Innenstadt. Noch während der Unfallaufnahme verstirbt die 62-Jährige an ihren Verletzungen.

Laut Zeugenhinweisen soll es sich bei dem flüchtigen Auto um ein kleineres, helles Fahrzeug handeln, das einen Frontschaden, insbesondere an einem Scheinwerfer aufweisen muss. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten in der Nacht bislang zu keinem Ergebnis.

Allerdings deuten erste Ermittlungen auf ein älteres Modell vom Seat Arosa hin. Die Polizei in Detmold bittet um Hinweise zu dieser Unfallflucht, insbesondere auf den Fahrer und Abstellort des Wagens unter der Telefonnummer 05231/6090.

UPDATE, 16.32 Uhr: Durch die Medienveröffentlichungen stellte sich am Sonntagmorgen ein 21-jähriger Kalletaler bei der Polizei und gestand, zur Unfallzeit auf dem Entruper Weg unterwegs gewesen zu sein. Zuvor hatten bereits Zeugen sein beschädigtes Auto gefunden und der Polizei gemeldet. Dieses wurde sichergestellt.

Dem Fahrer wurde im Rahmen seiner Vernehmung eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft wurde er anschließend aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0