Was Lena Gercke hier vermisst, sind nicht ihre Klamotten!

München - Wer eine Typ-Veränderung will, kann sich am einfachsten die Haare schneiden lassen. Auch Model Lena Gerke (31) entschied sich kürzlich für einen "cleanen Cut".

Lena Gercke (31) hat sich die Haare schneiden lassen (links) und trauert nun ihrer Mähne (rechts) nach. (Bildmontage)
Lena Gercke (31) hat sich die Haare schneiden lassen (links) und trauert nun ihrer Mähne (rechts) nach. (Bildmontage)  © Instagram @lenagercke

Wer kennt das nicht: Kurz nach dem Friseurbesuch wünscht man sich, man könnte die Mähne wieder ankleben.

Auch Model Lena Gercke geht das so. Auf Instagram postet die Blondine ein älteres Foto von sich in weißer Unterwäsche. Mit auf dem Bild: Eine gelockte Haar-Mähne. Die wünscht sich Lena nun zurück: "Kind of missing my long hair ..." schreibt die 31-Jährige mit einem traurigen Emoji zu ihrem Bild.

Mittlerweile hat sich das Model nämlich einen geraden schulterlangen Haarschnitt verpassen lassen.

Doch offenbar gingen seitdem nicht nur die Haar, sondern auch die Klamotten flöten: "Ich glaube, dass niemand deine Haare angucken wird", merkt ein User zu Lenas Post an. Vermutlich hat er recht, denn die meisten der Kommentare zum Foto können zu "heiß, heißer, Lena Gercke" zusammengefasst werden.

Bei so viel nackter Haut kümmern sich herzlich wenige um den Haarschnitt des Models. Die wenigen (Frauen), die sich mit dem Haar-Problem identifizieren, versuche die Blondine aufzubauen: "nach dem Wochenende sind sie bestimmt etwas länger geworden", versucht eine Followerin Lena aufzubauen. Eine andere Userin findet gar: "Ich finde die kurzen Haare bei dir ehrlich gesagt viel schöner".

Dann kann sich die 31-Jährige ja glücklich schätzen und inspiriert mit ihrem neuen Look vielleicht sogar den ein oder anderen Fan: "Mein letzter Friseurbesuch ist auch schon wieder...Long Hair", bemerkt ein User.

Titelfoto: Instagram @lenagercke

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0