Neues Musikvideo: Lena Meyer-Landrut kämpft mit den Tränen

Berlin - Es ist ihr eine Herzensangelegenheit: Lena Meyer-Landrut (27) hat am 16. November 2018 ihre neue Single "Thank You" veröffentlicht und damit ein starkes Zeichen gegen Mobbing gesetzt (TAG24 berichtete). Die Sängerin wurde selbst immer wieder Opfer von Body-Shaming und Netz-Hate. Am Donnerstag erschien das zugehörige Video zum neuen Song.

Die Sängerin Lena Meyer-Landrut fotografiert vor einem Spiegel, auf dem diverse Beschimpfungen stehen, die sie erreicht haben, ein Selfie.
Die Sängerin Lena Meyer-Landrut fotografiert vor einem Spiegel, auf dem diverse Beschimpfungen stehen, die sie erreicht haben, ein Selfie.  © DPA

Bereits zu Beginn geht die "Satellite"-Interpretin in die Vollen. Im roten Outfit schlendert sie sinnierend vor dunklem Hintergrund, säuselt mit rauchiger Stimme a capella bewegende Zeilen an sich selbst (Dear L, I hope this letter finds you well / it's a letter from yourself) , die einen Vorgeschmack auf das neue Album "“Only Love, L" geben, das im April 2019 erscheinen soll.

Lena kommt vor einem Spiegel zu stehen, trällert und dann kickt ab Sekunde 50 der Beat ein und es wird klar: Was als Melancholie-Stück begann, ist ein tanzbarer Track mit Soul-Einlagen und Anleihen an die von ihr interpretierten Künstlern Adele und Kate Nash zu sein. Tanzbar aber auch nur im Sinne eines neu gefundenen optimistischen Lebensanspruches, der sich nicht in Pop-Plattitüden verliert, auch wenn dies die Instrumentation suggeriert. Ein Blick auf die Lyrics macht die Programmhaftigkeit Lenas deutlich.

"Decided to smile instead of hide away / Surrounded by visions to keep me safe, yeah / We all have knocks, and yes, I know it's tough, mh / But why is it so hard just to show some love?", fragt Lena, während in dem Clip symbolträchtig für alle Mobbing-Opfer Menschen auf dem Boden liegen.

Immer wieder geht die Kamera in die Frontale, zeigt abwechselnd Lena und andere Darsteller grübelnd und gedankenverloren.

In ihrem neuen Song wendet sich Lena auch an ihre Hater.
In ihrem neuen Song wendet sich Lena auch an ihre Hater.  © DPA

Schnitt bei Minute 1:25: Der Gesang setzt aus, der Beat läuft leise weiter. In der Zäsur wechselt Lena in das Deutsche und lässt tief blicken: "Ich glaube, ich kann mich ganz gut damit identifizieren, was du sagst. Dass man vor Veränderung Angst hat. Wenn man es dann macht, dass man sich danach besser fühlt, ja, dass man irgendwie versucht, der Angst nicht so viel Raum zu geben", offenbart Lena ihr Seelenleben und kämpft mit den Tränen.

Doch sie ist stark und rechnet im Refrain mit ihren Hatern ab: "Thank you for knocking me down cause these scars have just made me stronger", heißt es dort. Die Botschaft ist eindeutig: All der Hass, der sich über einen ergoss, macht einen stärker und man steigt wie ein Phoenix aus der Asche.

Das betonte Lena auch im Infotext zu dem Video: "Ich glaube, sich zu seinen schwächeren Phasen zu bekennen macht Mut und bestärkt auch andere, und aus diesem Miteinander entsteht neue Kraft", heißt es dort unter anderem. Die "Taken by a Stranger" appelliert an ihre Fans: "Lasst uns offen sein, lasst uns liebevoll sein, denn #WeAreInThisTogether."

Das kommt bei ihren Fans an, die sie mitten ins Herz traf: "Tolle Message! Nicht aufgeben. Wir sind, wie wir sind, manchmal eben auch mal schwach", kommentierte ein User. Ein anderer lobte: "Sei stolz auf dich, dass du trotz dem Hate nicht aufgegeben hast! You are strong."

Die 27-Jährige weiß, wovon sie singt. Immer wieder wurde sie Opfer von Netz-Hate. Erst vor wenigen Tagen erklärte sie im >> Stern, dass "Mobbing ein Riesenproblem" für sie gewesen sei. Daher habe sie sich auch eine Auszeit genommen und Arroganz ausgestrahlt. Nun will Lena ein Vorbild für andere sein und zeigt dies immer wieder auf Social Media.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0