"Ich habe gezittert!" Lena Meyer-Landrut offenbart, was wirklich hinter diesem Post steckt

Berlin - Sie hat sich "nackig gemacht"! Bei Markus Lanz spricht Lena Meyer-Landrut ganz offen darüber, welche Kämpfe sie in den letzten Monaten und Jahren mit sich selbst austragen musste.

Lena Meyer-Landrut (27) hat gerade ihr neues Album "Only Love, L" veröffentlicht.
Lena Meyer-Landrut (27) hat gerade ihr neues Album "Only Love, L" veröffentlicht.  © Instagram/lenameyerlandrut

Im Jahr 2017 hatte die 27-Jährige ihr fast fertiges Album, an welchem sie monatelang gearbeitet hatte, verworfen und ganz von vorn begonnen. Ein mutiger Schritt, der für Lena ein offenbar sehr wichtiger zur Findung ihrer persönlichen sowie musikalischen Richtung gewesen sein muss.

Ihre damals größte Angst? "Ehrlich zu sein und durch Ehrlichkeit und Transparenz angreifbar zu sein", wie sie Lanz nun verrät. "Für mich war nicht ehrlich sein oder mich sozusagen zurückziehen und nicht offen und transparent sein immer eine Art von Schutz."

Eine Angst die sie - zum Glück - überwunden hat, wie sie in ihrem gerade erschienenen Album "Only Love, L" eindrucksvoll unter Beweis stellt. Sie habe alle ihre Gedanken und Emotionen aufgeschrieben, Texte verfasst, die ihre ganze Zerbrechlichkeit widerspiegeln, die wie eine "offene OP am Herzen sind".

Kein Wunder also, dass sie diese Zeit gebraucht hat, um sich derartig mit sich selbst auseinanderzusetzen und im Zuge dessen auch von der Öffentlichkeit zu distanzieren. Auch, weil die Meinungen und Kommentare von außen nicht immer spurlos an ihr vorbeigingen, wie sie nun enthüllt.

Lena Meyer-Landrut über Mobbing-Post: "Mir war schlecht!"

Mit diesem mutigen Post sorgte die Sängerin im letzten Jahr für Schlagzeilen.
Mit diesem mutigen Post sorgte die Sängerin im letzten Jahr für Schlagzeilen.  © Instagram/lenameyerlandrut

Im November 2018 veröffentlichte Lena ein Foto auf Instagram, auf welchem sie vor einem mit üblen Beleidigungen beschmierten Spiegel posiert. Ein Eindruck dessen, was die junge Frau tagtäglich über sich ergehen lassen muss und gleichzeitig ein Wachrütteln für viele, die sich der Tücken der Anonymität im Netz noch immer nicht bewusst sind.

"Natürlich war genau das die Idee, einfach ein Statement zu setzen und zu sagen, das passiert einem so den ganzen Tag, damit hat man den ganzen Tag zu tun und das fährt man sich auch den ganzen Tag rein", erklärt die Sängerin. "Ich versuch' die ganze Zeit, das wie so kleine Mini-Gegner abzuschießen, manche kommen natürlich trotzdem durch."

Es ist also nicht verwunderlich, dass die öffentliche Präsentation ihrer Verwundbarkeit nicht spurlos an ihr vorbeiging. "Der Moment, das hochzuladen, war auf jeden Fall wild. Mir war schlecht, ich habe gezittert und dachte so: Gott, kann ich das machen? Ist das auch zu heftig? Also sind die Worte auch zu heftig, um das zu posten?", gesteht sie. "Und ich hab' noch nicht mal die heftigsten genommen. Also die wirklich ganz, ganz doll unter die Gürtellinie gehen, hab' ich nicht mit draufgeschrieben."

Am Ende hat sich ihre Offenheit gelohnt. Die Sängerin erntete Sympathien und Zuspruch, welcher ihr in den Jahren nach ihrem ESC-Sieg im Jahr 2010 nicht immer entgegengebracht wurde.

Doch Lena Meyer-Landrut hat gelernt, sich weiterentwickelt und zeigt der Welt nun, dass aus der aufgedrehten Abiturientin, die über Nacht zum Star wurde, eine erwachsene und reflektierte Frau geworden ist.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0