Zwei versuchte Entführungen innerhalb weniger Wochen: Ist da ein Zusammenhang?

Lengenfeld - Ein Elfjähriger ist in Lengenfeld (Vogtlandkreis) von einem Mann gegen seinen Willen in ein Auto gezerrt worden. Der Mann habe den Jungen zuvor am Freitag gegen 13.25 Uhr auf der Straße in der Nähe einer Schule angesprochen, teilte die Polizei mit.

Mit diesem Phantombild suchen die Ermittler nach dem mutmaßlichen Entführer von Mülsen.
Mit diesem Phantombild suchen die Ermittler nach dem mutmaßlichen Entführer von Mülsen.  © Polizei

Der Elfjährige konnte aber glücklicherweise durch eine der hinteren Autotüren flüchten. Dann sei er nach Hause gerannt. Seine Eltern verständigten die Polizei. Verletzt wurde er nicht.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter Freiheitsberaubung und sucht nach einem Mann untersetzter Statur mit braunen, gegelten Haaren (TAG24 berichtete).

Einen Zusammenhang zu einem ähnlichen Vorfall vor einem Monat im etwa 30 Kilometer entfernten Mülsen St. Jacob (Landkreis Zwickau) sehe die Polizei bislang nicht, sagte der Sprecher. In Mülsen war ein 13 Jahre altes Mädchen am frühen Morgen des 11. April von einem Mann auf der Straße gepackt und in einen Transporter gezerrt worden.

Der Mann war mit dem Wagen etwa 400 Meter weit gefahren, nach wenigen Minuten hatte er auf einem Feld angehalten. Den Angaben der Polizei zufolge hatte er das Mädchen dort aus dem Transporter geholt. Die 13-Jährige trat und schlug um sich und schaffte es so zu flüchten. Das Mädchen wurde leicht verletzt.

Zum aktuellen Stand der Ermittlungen in dem Fall gab ein Polizeisprecher am Sonntag keine Auskunft. Die Ermittler suchen mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter (TAG24 berichtete).

Die Polizei sieht keinen Zusammenhang zwischen den Taten in Lengenfeld und Mülsen. (Symbolbild)
Die Polizei sieht keinen Zusammenhang zwischen den Taten in Lengenfeld und Mülsen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0