Ferienfreizeit endet für 20 Kinder im Krankenhaus

Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.
Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.  © Feuerwehr Lennestedt

Lennestadt - 20 Kinder einer Ferienfreizeit in Nordrhein-Westfalen sind wegen einer Erkrankung in mehrere Kliniken gebracht worden.

Sie hätten in der Nacht zu Samstag über Übelkeit und Erbrechen geklagt, teilte die Feuerwehr mit. Mehrere Rettungswagen und Notärzte waren in der Nacht zum Samstag im Einsatz.

Sie versorgten die Kinder, die in der Schützenhalle von Lennestadt im Kreis Olpe, gewesen waren. Laut Polizei war auch am Samstagabend die Ursache für die Beschwerden noch unklar, das Gesundheitsamt vermutet als Ursache einen Norovirus. Ein Fremdverschulden werde ausgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher.

Erst vor Kurzem musste ein Ferienlager in Groß Woltersdorf evakuiert werden, weil ein Mädchen bewusstlos wurde und drei weitere an Übelkeit litten (TAG24 berichtete).

Bei den Kindern wurde eine Gasvergiftung diagnostiziert - ausgelöst durch Unmengen an Mückenspray, das die Mädchen in ihrem Zelt versprühten.

Das Ferienlager befand sich in der Schützenhalle von Lennestadt.
Das Ferienlager befand sich in der Schützenhalle von Lennestadt.  © Feuerwehr Lennestedt

Titelfoto: Feuerwehr Lennestedt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0