Nach "Copacabana"-Hit: Wird der neue Song von Leon Machère zum Flop?

Hamburg - Wer es mit seinem ersten Hit gleich in die Charts schafft, wird beim zweiten Anlauf üblicherweise kritischer beäugt: Auch Leon Machère scheint das nun so zu ergehen.

Leon Machère versucht sich seit einiger Zeit als Rapper.
Leon Machère versucht sich seit einiger Zeit als Rapper.  © Screenshot Instagram/leonmachere

Es war der Überraschungs-Hit im Sommer 2018: Der Song "Copacabana" lief in allen Clubs und glänzt inzwischen mit 43 Millionen Aufrufen bei YouTube (TAG24 berichtete).

In der Zwischenzeit hatte der 26-Jährige Leon Machère aber eher mit Negativ-Schlagzeilen zu kämpfen. Wegen Vortäuschens einer Straftat und Amtsanmaßung hatte der YouTuber, der mit bürgerlichem Namen Rustem Ramaj heißt, eine saftige Strafe von 37.500 Euro aufgebrummt bekommen (TAG24 berichtete).

Laut Anklage hatte er auf seinem YouTube-Kanal im vergangenen Jahr unter anderem ein Video von einem "Prank" veröffentlicht, in denen Polizisten durch das Vortäuschen strafbarer Handlung zum Narren gehalten werden sollten (TAG24 berichtete).

Erst im Mai war er wegen Polizisten-Beleidigung vom Amtsgericht Augsburg zur Zahlung von 32.500 Euro verurteilt worden (TAG24 berichtete).

Jetzt will der Hamburger wieder seine Musik in den Vordergrund stellen und veröffentlichte am Freitag seinen neuen Song "Trigger", mit dem er an den Erfolg von "Copacabana" anschließen will. Aber seine Fans sind sich aktuell noch sehr uneinig, ob ihm das auch gelingen wird.

Doch während die meisten seiner Follower betonen, dass sie "Copacabana" deutlich besser fanden, können andere kaum einen Unterschied zwischen den beiden Songs erkennen: "Der Beat und der Text erinnert mich irgendwie an Copacabana, aber in sehr schlechter Version", urteilt ein Follower. Bei YouTube erntete Leon Machere schon jetzt mehr als 10.000 Dislikes für das Musikvideo.

Auch über den Auftritt des Musikers vor pinker Kulisse und im prolligen Pelzmantel wird gescherzt: "Bist du Bibi?" fragt einer und ein anderer liefert prompt die Antwort: "Du bist die 'Rapversion' von Bibis Beautypalace!"

Auch ein Abklatsch von 6ix9ine und Nicki Minaj wird dem Rapper mehrfach vorgeworfen.

So ganz scheint "Trigger" im ersten Anlauf also nicht bei den Fans anzukommen. Obwohl dieser User noch Hoffnung hat: "Erstes Mal anhören: Copacabana ist besser, Zweites Mal anhören: Naja, ganz oke..., Drittes Mal anhören: Sie will mich triggeeeeern". Wir werden sehen, ob sich auch noch andere diesem Trend anschließen können.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0