Schock! Leonardo DiCaprio muss Oscar wieder abgeben

Hollywood - Viele Jahre hat es gedauert, bis er endlich mal einen Oscar für seine schauspielerische Glanzleistung bekam. Nun muss Leonardo DiCaprio die Trophäe wieder abgeben.

Leonardo DiCaprio (44) musste einen Oscar abgeben.
Leonardo DiCaprio (44) musste einen Oscar abgeben.  © EPA/MAURIZIO BRAMBATTI/DPA

Jahr für Jahr musste Leonardo DiCaprio auf den besonderen Filmpreis warten. Die Tatsache, dass er für seine Rollen nie einen Oscar bekam, wurde in den Medien schon als "Running Gag" gefeiert. 2016 war es dann endlich so weit. Für den Film "The Revenant" erhielt er die Auszeichnung als "Bester Schauspieler".

Das war jedoch nicht der einzige Oscar, den der beliebte Hollywood-Star besaß. Wie die "New York Times" berichtet, hatte der malaysische Investor Jho Low (37) DiCaprio vor Jahren die Oscar-Trophäe geschenkt, welche der Schauspieler Marlon Brando im Jahr 1955 für den Film "Die Faust im Nacken" gewann.

Weil der Investor, der den Film "The Wolf of Wallstreet" finanzierte, an Finanzverbrechen beteiligt gewesen sein soll, musste DiCaprio nun die Oscar-Trophäe den Behörden übergeben. Jho Low sei mittlerweile untergetaucht.

Neben dem Oscar musste sich der 44-Jährige zudem von weiteren wertvollen Gegenständen, die ihm der Investor schenkte, trennen. Dazu gehörte auch das Gemälde "Nature Morte au Crâne de Taureau" von Pablo Picasso.

Seine Oscar-Statue, die er vor zwei Jahren für "The Revenant" bekam, darf Leonardo DiCaprio selbstverständlich behalten.

Den Oscar, den DiCaprio für "The Revenant" bekam, darf der Schauspieler behalten. (Symbolbild)
Den Oscar, den DiCaprio für "The Revenant" bekam, darf der Schauspieler behalten. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0