SEK-Einsatz: Bewaffneter Raubüberfall auf Volksbank

Leopoldshöhe-Asemissen – Ein Überfall auf die Volksbank in Asemissen rief am Dienstag das Spezialeinsatzkommando der Polizei auf den Plan.

Der Täter überfiel eine Filiale der Volksbank in Asemissen. (Symbolbild)
Der Täter überfiel eine Filiale der Volksbank in Asemissen. (Symbolbild)  © DPA

Der Großeinsatz spielte sich laut Polizei am Dienstagmorgen ab, als ein Mitarbeiter der Volksbank Asemissen gegen 8.30 Uhr die Beamten über den Überfall alarmierte.

Mehrere Täter hätten die Volksbank überfallen. Drei Angestellte der Bank wären gefesselt worden und befänden sich noch innerhalb des Gebäudes.

Polizeibeamten umstellten umgehend die Volksbank und versuchten, Kontakt zu den Tätern aufzunehmen.

Die gefesselten Angestellten konnten sich kurze Zeit später selbstständig befreien und die Bank verlassen. Spezialeinsatzkräfte der Polizei durchsuchten das gesamte Gebäude, von den Tätern fehlte jedoch jede Spur.

Laut Zeugenaussagen stürmten zwei Maskierte bereits gegen 8 Uhr das Gebäude und überwältigten die Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe.

Fahndung nach Tätern ohne Erfolg

Das SEK war vor Ort. (Symbolbild)
Das SEK war vor Ort. (Symbolbild)

Anschließend brachen sie die Wertfächer auf. Was sie dabei erbeuteten, ist bisher noch unbekannt.

Gegen 8.15 Uhr verließen die Täter die Bank und flüchteten vermutlich mit einem dunklen Kombi mit Paderborner Kennzeichen.

Trotz Spezialeinheit und Polizeihubschrauber verlief die Suche nach den Räubern bislang erfolglos. Weitere Ermittlungen laufen.

Die Kripo bittet Zeugen, die zur Zeit des Überfalls im Bereich der Hauptstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 05231/6090 zu melden.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0