15.000-Volt-Leitung stürzt am Hamburger Hauptbahnhof auf ICE

TOP
Update

Flugzeug stürzt im Nebel ab und bricht auseinander

NEU

Wie lange hält der Staudamm von Oroville noch?

NEU

Sturz von Faschingswagen! 29-Jähriger schwer verletzt

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

7.102
Anzeige
5.630

Der letzte DDR-Soldat hält stramm die Stellung

Döbeln - Wenn ein Wirt zum Leutnant wird ... Bei Thomas Eiffler (63) ist die Nationale Volksarmee (NVA) noch zu Hause. Er sammelt alles, was er an Utensilien des DDR-Militärs ergattern kann. Das liegt auch daran, dass er Betreiber des alten Militär-Casinos in Döbeln ist, das er liebevoll in „Strammer Leutnant“ umbenannt hat. Als Beitrag zur Stadtgeschichte. Hier bewirtete er bereits seit 1979 die NVA-Offiziere.
Der „Stramme Leutnant“ Thomas Eiffler (63) in seinem DDR-Museum.
Der „Stramme Leutnant“ Thomas Eiffler (63) in seinem DDR-Museum.

Döbeln - Wenn ein Wirt zum Leutnant wird ... Bei Thomas Eiffler (63) ist die Nationale Volksarmee (NVA) noch zu Hause. Er sammelt alles, was er an Utensilien des DDR-Militärs ergattern kann. Das liegt auch daran, dass er Betreiber des alten Militär-Casinos in Döbeln ist, das er liebevoll in „Strammer Leutnant“ umbenannt hat. Als Beitrag zur Stadtgeschichte. Hier bewirtete er bereits seit 1979 die NVA-Offiziere.

Bei schönem Wetter zieht Thomas Eiffler seine Uniform an, lädt ein paar Gäste in seinen Kübelwagen und chauffiert sie durch die Stadt. Das Trabant-Cabrio (Baujahr 1970) hört man schon von Weitem an seinem Zwei-Takt-Singsang. Immer wieder drehen sich die Leute um, salutieren und stehen stramm.

Thomas Eiffler: „Bei vielen heiße ich auch einfach Strammer Leutnant“. Vor 37 Jahren übernahm der gelernte Koch als Gaststättenleiter das alte Militärkasino in Döbeln. Damals gab es noch eine alkoholfreie Selbstbedienungs-Zone für normale Soldaten. Die Berufsoffiziere wurden in einem Extra-Raum immerhin mit Sternburg, Ur-Krostitzer oder Sachsenbräu bedient. Um 21 Uhr war in beiden Räumen Zapfenstreich.

Der Gastwirt arbeitete bis 1979 im alten Militärkasino.
Der Gastwirt arbeitete bis 1979 im alten Militärkasino.

In der Wendezeit, als die meisten NVA-Soldaten plötzlich ihr eigener Feind werden sollten, musste sich auch der Casino-Wirt umstellen. Ab Oktober 1990 machte er sich selbständig, und weniger später benannte er das Lokal in „Strammer Leutnant“ um. Eiffler: „Für Soldaten war das schon auch ein anregender Begriff“. Immerhin gab es nun auch für untere Dienstgrade Alkohol.

Und die Namenswahl erwies sich als Glücksgriff. Der Stramme Leutnant: „Damit haben wir bundesweit ein Alleinstellungsmerkmal, unser Restaurant mit Pension wird im Internet prima gefunden.“ Und ist nun auch Ort für einige Reservistentreffen.

Aber auch für Militärhistoriker ist Döbeln inzwischen ein wichtiger Punkt auf der Landkarte. Denn im Keller des Kasinos hat Eiffler ein kleines NVA-Museum eingerichtet, dessen Schätze er den interessierten Fachleuten gerne präsentiert: Telefone, Feldspaten, Taschenlampen, Fahnen, Kochgeschirre oder Gasmasken - damals „Schnuffi“ genannt.

1888 erhielt Döbeln die Kaserne.
1888 erhielt Döbeln die Kaserne.

Dabei konnte er aus der alten Döbelner NVA-Kaserne nicht viel retten, lediglich einen Wandteppich mit Georgi Dimitroff aus dem Führungsspeiseraum. Der hängt jetzt neben Eiffels ganzen Stolz: einer Schaufensterpuppe mit der Gala-Ausführung eines Oberstleutnants, im Jargon „Sektuniform“. Die verfügt auch noch über den originalen Ehrendolch.

Bei seinen vielen NVA-Felduniformen achtet der stramme Leutnant auf Vollständigkeit vom Käppi über das Koppel bis zum Stiefel. Und er verweist auf die so genannte Ein-Strich-Kein-Strich-Tarnung: „Das gab es ausschließlich bei der ostdeutschen Armee - daran kann man eine NVA-Uniform sofort erkennen.“

Als politisches Statement will der Sammler seine Leidenschaft nicht verstanden wissen: „Man sollte Historie machen und Politik draußen halten. Die Dinge, die ich hier habe, verkörpern den Strammen Leutnant und seine Geschichte.“

Hunderte ehemalige NVA-Soldaten waren schon hier und erinnerten sich an ein Stück ihres Lebens ... www.strammer-leutnant.de

Alter NVA-Krempel ist wieder was wert

Die „Schnuffi“-Gasmaske und die typische Schirmmütze - ein Muss für NVA-Sammlungen.
Die „Schnuffi“-Gasmaske und die typische Schirmmütze - ein Muss für NVA-Sammlungen.

Direkt nach der Wende gab es einen Überfluss an alten DDR- und NVA-Untensilien - jeder gab sein neues Westgeld lieber für neue Sachen aus.

Inzwischen legen die Einzelstücke aber erheblich an Wert zu.

So war ein gut erhaltener Feldspaten vor 15 Jahren noch für drei Euro zu erhalten, nun legt man etwa 20 Euro auf den Trödlertisch. Ein Feldtelefon stieg von fünf auf 50 Euro. Und auf verschiedenen Trödelmärkten kann man noch so manches Schnäppchen machen.

Für private Sammler ist das aber noch immer erschwinglich. Thomas Eiffler: „Bei Stücken der Wehrmacht sind die Preise schon jenseits von Gut und Böse.“

Fotos: Holm Helis

Sky stichelt gegen Ostwestfalen: Spottet der Sender über Bielefeld?

NEU

Diese 10 Fragen und Antworten bereiten Euch auf die Pflege vor

2.316

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.509
Anzeige

Jetzt muss sie hinter Gitter! Lehrerin prahlt in TV-Show von Sex mit Schüler

3.551

31-Jähriger meldet nach Suff-Fahrt Auto als gestohlen

1.644

Schrecklicher Gestank: Frau wird nach sieben Monaten gerettet

14.546

So 'n Fasching! So wird der "Tatort"

1.498

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

4.334
Anzeige

Glühender Feuerball rast auf Erde zu

6.793

Chilenischer Tomatenkrieg ausgebrochen!

1.394

Opel-Übernahme: Noch keine schriftlichen Zusagen der Franzosen

798

TV-Hammer: Spielen Ronaldo und Jolie bald in einer Serie mit?

668

Mutter findet beide Söhne tot in Wohnung des Vaters

13.650

Vor den Augen seiner Tochter! Vater schießt sich in den Hals

5.336

Von Drogen überflutet! Massen-Überdosis auf Musikfestival

5.320

Trump erfindet Terroranschlag in Schweden

3.769

Mann zwingt Güterzug zum Halten und will dann mitfahren

2.452

Unfassbar: Mutter stillt Baby mit 1,8 Promille im Blut

6.929

Fünftes WM-Gold: Dahlmeier schreibt Biathlon-Geschichte

1.825

Oma rast mit Vollgas durch die Waschanlage: 90.000 Euro Schaden

5.741

Kill-Bill-Plakat! So kämpft eine Frau ums Bürgermeister-Amt

1.969

Hund mit Auto Gassi geführt: So viel muss der Halter blechen!

4.383

15-Jährigem droht Unfruchtbarkeit! Krankenkasse will nicht zahlen

7.321

Schlagerstar Anna-Maria hat ein Problem mit ihren Hunden

3.032

Bein von U-Bahn abgerissen: Verursacher wieder auf freiem Fuß

3.950

Wo ist die 12-Jährige Chantal? Neue Spur führt zu einem Mann

6.015

Großdemo: 160.000 Menschen wollen mehr Flüchtlinge im eigenen Land

7.182

Polizei sucht stundenlang: Navi führt junge Frau in die Irre

2.948

Platzt jetzt die Hochzeit von "Bauer sucht Frau"-Traumpaar?

9.364

Lkw kracht in Auto: Ehepaar stirbt!

6.688

Taxifahrer fährt randalierenden Nachtschwärmer mehrfach um

5.024

Wegen Vorfällen beim Spiel gegen RB: Watzke erhielt Morddrohungen

2.132

Miss Germany! Sächsin Soraya ist die schönste Frau Deutschlands

7.604

Berlin-Anhänger spucken Bayerns Ancelotti an - der zeigt den Mittelfinger

2.718

Staatlich verordneter Veggie-Zwang! Ministerin will kein Fleisch mehr

6.362

Vom Zug überfahren: Arbeiter stirbt beim Baumfällen am Bahndamm

5.369

Riesiges Loch in Straße verschluckt Autos

4.318

Schreckliche Bilder! Leere Südtribüne trifft BVB hart

6.224

Hier bricht sich David Beckhams Sohn das Schlüsselbein

2.785

Hundebesitzerin schreibt diesen bösen Aushang, und der hat es in sich

14.402

Mitten in der Innenstadt! Linienbus fängt Feuer und brennt komplett aus

8.392

Elfjähriger wird nach 120 Kilometern von Polizei gestoppt

5.231