Kran verfängt sich in Stromleitung und geht in Flammen auf: Zwei Verletzte!

Leun/Gießen - Auf der Bundesstraße 49 im Lahn-Dill-Kreis hat ein Kran eine Stromleitung berührt und Feuer gefangen.

Die Sperrung der Straße wird voraussichtlich noch bis in die Mittagsstunden gehen (Symbolfoto).
Die Sperrung der Straße wird voraussichtlich noch bis in die Mittagsstunden gehen (Symbolfoto).  © DPA

Die beiden Kranführer erlitten in der Nacht auf Dienstag einen Stromschlag und wurden verletzt, wie ein Polizeisprecher in Gießen am Morgen berichtete.

Seit dem Unglück ist die Bundesstraße bei Leun voll gesperrt. Spezialisten der Straßenmeisterei sind an der Bergung des Krans beteiligt. Die Arbeiten sollten noch mindestens bis zum Mittag andauern.

Am späten Montagabend hatte sich der Polizei zufolge ein mit Holz beladener Lastwagen auf der Bankette der B49 zwischen Limburg und Gießen festgefahren. Der Kran sollte den Lkw herausheben, berührte dabei aber die Überlandleitung.

Die Feuerwehr löschte den Brand und legte eine Schaumdecke auf der Straße aus.

Ob der Kran und die Leitung nach den Löscharbeiten noch unter Strom standen, war der Polizei nicht bekannt. Auch der Lkw muss noch geborgen werden.

Die Feuerwehr löschte das Feuer mit einer Schaumdecke (Symbolfoto).
Die Feuerwehr löschte das Feuer mit einer Schaumdecke (Symbolfoto).  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0