Spezialkräfte entwaffnen Mann mit Makarow-Pistole

Leutersdorf - Die Sachsen rüsten auf: Immer mehr Schusswaffen sind im Freistaat unterwegs, Ende 2019 waren 177.154 bei den Behörden registriert (TAG24 berichtete). Doch auch illegale Schusswaffen werden bei Razzien immer wieder gefunden - wie jetzt bei Leutersdorf in der Lausitz.

In der Stra­ße Obe­re Zei­le muss­te die Po­li­zei we­gen zwei­er Pis­to­len an­rü­cken.
In der Stra­ße Obe­re Zei­le muss­te die Po­li­zei we­gen zwei­er Pis­to­len an­rü­cken.  © Jens Kaczmarek / Lausitznews

Lange wartete die Polizei im beschaulichen Dörfchen Spitzkunnersdorf: "11.20 Uhr erhielten wir den Hinweis, dass ein Mann in Spitzkunnersdorf eine Waffe habe", sagt Polizeisprecherin Anja Leuschner (31).

"Wir haben uns bei den Behörden erkundigt und dort erfahren, dass auf ihn keine Waffen registriert sind."

Sofort rückten die Beamten, darunter auch die Einheit für lebensbedrohliche Einsatzlagen (lebEL), in die Straße Obere Zeile aus.

Der Spitzkunnersdorfer (43) verhielt sich jedoch kooperativ.

"Es wurden sein Wohnhaus und ein Nebengelass durchsucht", so die Sprecherin. "Wir fanden eine PTB-Gasdruckwaffe und eine Makarow-Pistole samt Munition."

Die Polizisten stellten die Waffen sicher, nun wird gegen den Besitzer wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Das war nur der jüngste Aufgriff: Mitte Januar erwischte die Polizei einen Serben (47) mit scharfer 9-Millimeter-Pistole, Anfang Februar brachte eine Razzia in Freital ein Gewehr zutage.

Eine solche Makarow fanden die Spezialkräfte bei einem Spitzkunnersdorfer (Symbolbild).
Eine solche Makarow fanden die Spezialkräfte bei einem Spitzkunnersdorfer (Symbolbild).  © imago images / ZUMA Press
Spitzkunnersdorf gehört der Gemeinde Leutersdorf an.
Spitzkunnersdorf gehört der Gemeinde Leutersdorf an.  © Jens Kaczmarek / Lausitznews

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0