Mysteriös: Brand-Ruine steht erneut in Flammen

Leverkusen - Nach dem Brand nahe der Bahnstrecke in Opladen am Ostersonntag (TAG24 berichtete) musste die Leverkusener Feuerwehr in der Nacht auf Ostermontag erneut zu einem Großeinsatz ausrücken.

Bereits 2003 hatte es in dem Gebäude gebrannt. Seitdem steht die Ruine leer.
Bereits 2003 hatte es in dem Gebäude gebrannt. Seitdem steht die Ruine leer.  © Patrick Schüller

Im Leverkusener Stadtteil Schlebusch stand aus noch ungeklärten Gründen die Brand-Ruine "Alt Schlebusch" in Flammen.

Nach Informationen von TAG24 soll beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute bereits das komplette Erdgeschoss gebrannt haben. Durch das Feuer sei auch die Fußgängerzone von Schlebusch verraucht gewesen.

Die Einsatzkräfte hätten daraufhin sofort einen umfassenden Lösch-Angriff eingeleitet.

Die Bewohner der Nachbargebäude mussten evakuiert werden. Verletzt worden sei glücklicherweise niemand.

In dem Gebäude hatte es bereits 2003 gebrannt. Seitdem steht die Ruine leer. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Böschung an Bahnstrecke brennt

Bereits am Sonntag war es in Leverkusen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr in Leverkusen gekommen.

Entlang der Güterzugstrecke im Bereich der Schlebuscher Strfaße/Alkenrather Straße war die Böschung in Flammen aufgegangen. Von dem Feuer war auch eine Gartenlaube erfasst worden.

Über 100 Einsatzkräfte waren bis in die Abendstunden damit beschäftigt, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0