Mutige Zeugin (88) stoppt Serien-Einbrecher in Leverkusen

Leverkusen/Köln – Am Freitag (1. Juni) hat die Polizei in Leverkusen einen Einbrecher (48) auf frischer Tat ertappt. Dem Mann werden 17 Wohnungseinbrüche in der Umgebung vorgeworfen. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an.
Der mutmaßliche Täter soll für 17 Einbrüche verantwortlich sein.
Der mutmaßliche Täter soll für 17 Einbrüche verantwortlich sein.  © 123RF

Die Polizei war dem Mann bereits seit März auf der Spur. Mehrere Zeugen konnten den Einbrecher auf ähnliche Weise beschreiben.

Der Anruf einer 88-jährigen Zeugin brachte dann den lang ersehnten Fahndungserfolg. Die Seniorin hatte gegen 23 Uhr Geräusche in ihrem Haus bemerkt. Nachdem sie sich im Bad eingeschlossen hatte, rief sie die Polizei.

Zwar konnte der Mann zunächst noch flüchten, als die Polizei eintraf. Aber wenig später endete sein Fluchtversuch in einem Gebüsch. In seinem Auto konnten die Beamten Schmuck, Einbruchswerkzeug und gestohlene Kennzeichen sicherstellen.

Staatsanwaltschaft und Polizei werfen dem Mann zudem 17 Wohnungseinbrüche in Köln (9), Leverkusen (5), Bergisch-Gladbach (1), Troisdorf (1) und Much (1) vor. Und auch vier Autokennzeichen soll der 48-Jährige gestohlen haben.

Gegen den mehrfach vorbestraften Einbrecher lag bereits ein Haftbefehl vor. Ein Richter schickte ihn in Untersuchungshaft.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0