"Vielleicht überleb ich..." Was ist da bei Jens Weißflog los?

Levi/Finnland - Was macht man nicht alles aus Liebe: Skisprungstar Jens Weißflog (54) will mit seiner Frau einen romantischen Sonnenuntergang erleben, allerdings nicht irgendwo an einem Strand mit super Meerblick, sondern im eiskalten Finnland. Seine Fans lässt der 54-Jährige daran teilhaben und teilt ein Video auf Facebook und Instagram.

Jens Weißflog friert bei minus 27 Grad in Finnland.
Jens Weißflog friert bei minus 27 Grad in Finnland.  © Screenshot Facebook/Jens Weißflog

Eine tief verschneite Winterlandschaft, ein atemberaubendes Panorama, ein dick eingepackter Mann, der erst auf den zweiten Blick als der ehemalige Olympiasieger (dreimal Gold, einmal Silber) zu erkennen ist und dicke Atemwolken vorm Gesicht: Jens Weißflog ist aktuell in Nordfinnland, im Skigebiet Kittilä in Lappland.

"Freunde, ich weiß nicht, was ich hier mache...", beginnt er das Video. "Guckt mal das Panorama, scheiß Panorama. Minus 27 Grad, nur weil meine Frau, die hier irgendwo vornweg rennt, Sonnenuntergang kurz vorm Polarkreis sehen will." Zu dem Video selbst schreibt der Skistar "Harte Zeiten in Finnland" und versieht das ganze noch mit den Hashtags: #wastutmannichtalles #scheissaufspanorama.

Angesichts der verschneiten Landschaft und dem, vor Kälte geröteten Gesicht von Jens Weißflog, fängt man schon beim Zuschauen an zu frieren.

Aber der Videoclip geht noch weiter, denn als ob die Kälte nicht schon schlimm genug ist, ist der Weg zum Sonnenuntergang auch noch alles andere als einfach. Da kommt selbst ein hartgesottener Wintersportler an seine Grenzen: "Es geht hier saumäßig steil 'n Berg nauf, die Nase ist mir eingefroren, ka kaum noch reden, weil der Kiefer a eingefroren ist. Aber was macht man net alles", erzählt der Ex-Sportler (Aussprache übernommen).

"Aber se soll sich nüscht zum Valentinstag wünschen!" Auch wenn das vollkommen unromantisch klingt, ist das bei den Strapazen, die der Skispringer für seine Frau auf sich nimmt, irgendwie verständlich. Der anstrengende Weg zum Sonnenuntergang ist ja auch schon ein großer Liebesbeweis.

Zum Abschluss sagt der 54-Jährige noch: "Also wenn jemand die Aufnahmen finden sollte, vielleicht überleb ich."

Davon gehen wir mal ganz fest aus und wenn Jens Weißflog wieder im heimischen Oberwiesenthal ist und in der warmen Stube sitzt, dann überlegt er es sich vielleicht mit dem Valentinstagsgeschenk nochmal.

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0