Fahrerflucht: Motorradfahrer (43) schwer verletzt zurückgelassen

Der Biker musste in eine Klinik eingeliefert werden (Symbolbild).
Der Biker musste in eine Klinik eingeliefert werden (Symbolbild).  © dpa/Marcel Kusch

Lich/Grünberg – Der betrunkene Autofahrer sprach den auf der Straße liegenden Motorradfahrer zwar noch an, floh dann aber vom Unfallort.

Der Zusammenstoß ereignete sich am späten Mittwochabend gegen 23 Uhr in Lich bei Gießen. Der volltrunkene Autofahrer fuhr mit seinem Wagen auf den 43-jährigen Biker auf.

Der Motorradfahrer stürzte und rutschte etwa 70 Meter weit bis in den Einfahrtsbereich einer Tankstelle.

Hier sprach der Autofahrer den Verwundeten zwar kurz an, beging dann aber Fahrerflucht. Erst sieben Stunden später stellte er sich der Polizei.

Es handelt sich bei ihm um einen 32-jährigen Mann aus Hungen, wie das Polizeipräsidium Mittelhessen mitteilte. Die Beamten hatten zuvor nur sein Auto gefunden.

Der Motorradfahrer wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Der Schaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Titelfoto: dpa/Marcel Kusch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0