Fahrer verliert Kontrolle und schleudert frontal in Gegenverkehr

Der Renault ist mit voller Wucht in den Gegenverkehr geschleudert.
Der Renault ist mit voller Wucht in den Gegenverkehr geschleudert.  © Andreas Kretschel

Lichtenstein - Schwerer Verkehrsunfall auf der B173. Ein Renaultfahrer (71) knallte aus noch ungeklärter Ursache gegen die Leitplanke, zurück in den Gegenverkehr und frontal gegen einen Opel.

Der Rentner kam verletzt ins Krankenhaus. Die Polizei musste die Bundesstraße zeitweise sperren, es gab Staus in beiden Richtungen.

Der Rentner war am Vormittag unterwegs von Zwickau Richtung Bernsdorf. Auf der Ortsumgehung Lichtenstein verlor der Renaultfahrer aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen schleuderte nach links von der Fahrbahn gegen die Leitplanke.

Ein Billardeffekt: Die Stahlplanke beförderte das Auto zurück auf die Straße, direkt in den Gegenverkehr. Ein Opelfahrer (60) konnte nicht ausweichen und stieß frontal mit dem Renault zusammen.

Die Polizei alarmierte den Rettungshubschrauber. Doch die Verletzungen des Rentners ließen einen Krankenhaustransport mit dem Rettungswagen zu.

Ob auch der Opelfahrer verletzt wurde, ist noch unbekannt, ebenso die Schadenshöhe bei dem Unfall.

Die Polizei musste zur Bergung der Menschen und Fahrzeuge die B 173 mehr als eine Stunde lang komplett sperren. Es kam zu großen Rückstaus in beiden Richtungen.

Vor wenigen Minuten gab die Polizei die Bundesstraße frei, der Verkehr rollt wieder an.

Der Renaultfahrer wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste.
Der Renaultfahrer wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste.  © Andreas Kretschel

Titelfoto: Andreas Kretschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0