Umwelt-Schweinerei! Riesige Ölfässer in den Wald geschmissen

Gefahrenzone Waldweg: Bei Lichtentanne wurden undichte Ölfässer einfach 
abgekippt.
Gefahrenzone Waldweg: Bei Lichtentanne wurden undichte Ölfässer einfach abgekippt.  © Maik Börner

Lichtentanne - Was für eine Sauerei! Unbekannte haben vier Öltanks einfach in einem Waldstück neben der A 72 bei Lichtentanne (Landkreis Zwickau) abgeladen. Das Öl aus den verrosteten Behältern lief aus und verseuchte den Boden.

Eine Spaziergängerin hatte den Umweltfrevel am Montagmorgen entdeckt, als sie ihren Hund spazieren führte. Die Frau alarmierte die Polizei. Auch Umweltamt und Feuerwehr rückten an.

Eine Ölbeseitigungsfirma sperrte den Fundort und hob in einem Bereich von drei mal zwölf Metern den kontaminierten Boden aus.

Marco Tischendorf (36) vom Umweltservice Lohr: „Damit ist die akute Umweltgefahr beseitigt. In den nächsten Tagen werden Bodenproben genommen. Danach entscheidet das Umweltamt anhand der Schadstoffbelastung, ob weiterer Boden entfernt werden muss.“

Hinweise zu den Tätern oder zur Herkunft der Fässer nimmt die Polizei in Werdau unter Telefon 03761/70 20 entgegen.





Ein Mitarbeiter der Ölbeseitigungsfirma sperrt das verseuchte Waldstück 
ab.
Ein Mitarbeiter der Ölbeseitigungsfirma sperrt das verseuchte Waldstück ab.  © Maik Börner

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0