Tragisch! Skisprung-Hoffnung stirbt mit 17 Jahren

Lillehammer - Sie galt in Norwegen als große Skisprunghoffnung. Doch nun ist die erst 17-jährige Thea Sofie Kleven gestorben.

Thea Sofie Kleven galt als Skisprunghoffnung in Norwegen.
Thea Sofie Kleven galt als Skisprunghoffnung in Norwegen.  © Screenshot Twitter

Das teilte der norwegische Skiverband in einer Pressemeldung mit. Demnach starb die Nachwuchsspringerin bereits am 17. Dezember, nur fünf Tage vor ihrem 18. Geburtstag.

Über die Umstände ihres Todes ist bislang nichts bekannt.

„Wir werden Thea nie vergessen. Sie hatte alles, um eine großartige Skispringerin zu werden. Ihre Nominierung für den Weltcup in Lillehammer zeugte davon, welch große Stücke wir auf die Springerin vom Gjerpenkollen hielten. Diese Nachricht hat es uns sehr schwer gemacht, die Weihnachtsfeiertage zu genießen", sagte Clas Brede Brathen, Sportdirektor des norwegischen Skiverbandes.

„Wir sind in Gedanken bei der Familie. Es ist wichtig, dass wir alles für das Wohlbefinden der trauernden Familie, Freunde und Teamkolleginnen tun.“

Im Sommer 2016 feierte Klevens ihren größten Erfolg. Beim Continentalcup in ihrer Heimat Lillehammer belegte sie den ersten Platz.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0