Sängerin hatte als Teenager Sex mit Kumpel ihres Vaters, doch es kommt noch schlimmer

London - Nachdem Popstar Lily Allen gestand, Frauen für Sex bezahlt zu haben, kommt nun die nächste Schock-Nachricht: In ihrem neusten Buch "In My Thoughts Exactly" enthüllte die Sängerin weitere dunkle Geheimnisse ihrer Vergangenheit.

Lily Allen gestand, im Alter von 14 Jahren mit einem Freund ihres Vaters geschlafen zu haben.
Lily Allen gestand, im Alter von 14 Jahren mit einem Freund ihres Vaters geschlafen zu haben.  © Ian West/PA Wire/dpa

Was ist nur bei Lily Allen los? Vor kurzem erst schockte die 33-Jährige ihre Fans damit, dass sie früher mit vielen Escort-Damen Sex und diese dafür bezahlt hatte (TAG24 berichtete).

Doch das scheint längst noch nicht alles gewesen zu sein. In ihrer erst kürzlich erschienenen Biografie "In My Thoughts Exactly" packt der Popstar weitere schockierende Informationen über sich aus.

Im Alter von nur 14 Jahren hatte Allen Sex mit einem Freund ihres 63-jährigen Vaters Keith Allen. Gegenüber "Metro" offenbarte die 33-Jährige: "Nach einem Charity-Fußballspiel ließ der TV-Star sein Trikot im Auto meines Vaters und ich sollte es ihm in sein Hotel zurückbringen. Wir verabredeten uns in der Bar, er kaufte mir ein paar Drinks. Dann gingen wir hoch in sein Zimmer und hatten Sex."

Obwohl der Mann damals nur fünf Jahre älter als die Sängerin war, wusste sie, dass die gemeinsame Nacht ein Fehler war. "Danach fühlte ich mich komisch. Ich wusste, dass das nicht richtig war", erzählte sie weiter.

Bunt, laut, schräg: Lily Allen bei einer ihrer Auftritte.
Bunt, laut, schräg: Lily Allen bei einer ihrer Auftritte.  © Will Oliver/dpa

Zudem hat sich der Kumpel von Allens Vater nach britischem Gesetz strafbar gemacht, denn Sex ist in Großbritannien erst ab 16 Jahren erlaubt. Doch das war noch längst nicht das Schlimmste.

Viel erschreckender war die Reaktion des Vaters. "Ich weiß nur, wie mein Vater mit seinen Leuten darüber Witze machte, dass ich Sex mit diesem Fremden hatte. Das hat sich schrecklich angefühlt", verriet die Sängerin.

In ihrer Biografie beschreibt Allen, wie sehr sie unter den zerrütteten Familienverhältnissen gelitten hat. Denn nicht nur ihr Vater behandelte sie schlecht, auch ihre Mutter Mary Owen war nicht ausreichend für ihre Tochter da.

Beide Elternteile nahmen Drogen und tranken Alkohol. Dies sei ihrer Meinung nach auch eine Erklärung dafür, dass sie immer wieder Drogen konsumierte und in wilden Sexgeschichten verwickelt war.

Laut der "Sun" soll ihr Vater wegen der Veröffentlichung ihres Buches ziemlich wütend geworden sein. Angeblich habe er sie mit bösen Nachrichten bombardiert.