Beim Sex! Mann soll Ehefrau mit Mörser-Granate getötet haben

Lima - Was für ein grauenvoller Tod! Yubitza L. aus Peru ist offenbar in ihrem Bett verblutet, nachdem ihr eigener Ehemann ihr beim Sex eine Mörser-Granate eingeführt haben soll.

Eine Frau ist in Peru mutmaßlich beim Sex ums Leben gekommen (Symbolbild).
Eine Frau ist in Peru mutmaßlich beim Sex ums Leben gekommen (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Sun berichtet, wurde Ruben V. bereits von der Polizei verhaftet, nachdem die blutige Granate, die eigentlich als Deko-Gegenstand diente, im Schlafzimmer des Paares entdeckt wurde - zusammen mit anderen Sexspielzeugen in einer Tasche versteckt.

Gegenüber den Beamten soll er bereits ausgesagt haben. Er habe behauptet, dass seine Frau in darum gebeten habe, ihr die 40 Zentimeter lange und fünf Zentimeter breite Granate einzuführen, nachdem die beiden eine wilde Party-Nacht mit jeder Menge Alkohol und Drogen hinter sich hatten. Er könne sich jedoch kaum noch an die Nacht erinnern.

Am nächsten Morgen sei er neben seiner nicht ansprechbaren Frau aufgewacht. Laut dem Polizeichef von Arequipa sei die Granate aber nicht explodiert.

Offenbar hatte ihr Ehemann eine Mörser-Granate wie diese als Sex-Spielzeug verwendet (Symbobild).
Offenbar hatte ihr Ehemann eine Mörser-Granate wie diese als Sex-Spielzeug verwendet (Symbobild).  © 123RF