Chemnitzer Modell: Fährt die Straßenbahn bald nach Limbach?

Bürgermeister Jesko Vogel (43).
Bürgermeister Jesko Vogel (43).  © Uwe Meinhold

Limbach-Oberfrohna - Mit der Eisenbahn von Chemnitz nach Limbach-Oberfrohna - so sieht der Plan des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS) aus.

In der vierten Ausbaustufe des sogenannten Chemnitzer Modells (TAG24 berichtete) soll auch die Doppelstadt einen Straßenbahnanschluss bekommen.

LO-Oberbürgermeister Jesko Vogel (43, Freie Wähler) ist Feuer und Flamme. „Ich hoffe, dass wir vor Niederwiesa zum Zug kommen, da es bei uns viel mehr Sinn machen würde“, erklärt er.

Gewerbegebiete und Pendler sind für ihn die wichtigsten Argumente.

In Limbach-Oberfrohna wohnen derzeit knapp 25.000 Einwohner. Viele davon arbeiten in Chemnitz.

Der alte Bahnhof von Limbach steht seit 2000 leer und verfällt. Mit einer 
Tram-Linie nach LO könnte er ein Comeback feiern.
Der alte Bahnhof von Limbach steht seit 2000 leer und verfällt. Mit einer Tram-Linie nach LO könnte er ein Comeback feiern.  © Maik Börner

Vogel hat auch schon konkrete Vorstellungen, wo die Straßenbahn in LO langfahren könnte.

„Es sind mehrere Haltestellen notwendig, den Hauptumsteigepunkt hätten wir gern an der Kellerwiese aufgrund der Nähe zur Innenstadt“, sagt er.

Im Zuge des rund 15 Kilometer langen Streckenbaus vom ChemnitzCenter in Röhrsdorf aus über Kändler könnte auch der alte Limbacher Bahnhof ein Comeback feiern.

Seit 2000 steht das 1872 eröffnete Gebäude leer und verfällt.

LO-OB Vogel sieht jetzt den VMS in der Pflicht: „Es sollten eine entsprechende Vorplanung, Planvariante und Streckenvariante geprüft und gezeichnet werden.“

Dann könnte es zeitnah losgehen.

Jesko Vogel ist Feuer und Flamme.
Jesko Vogel ist Feuer und Flamme.  © Uwe Meinhold

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0