Wo gibt's denn sowas? Radrennen mitten durch die Stadthalle

Limbach-Oberfrohna - Barrikaden? Steinewerfer? Gewehrfeuer? Für den 30. September ist in Limbach-Oberfrohna eine Straßenschlacht angekündigt. Hinter der martialische Ankündigung verbirgt sich aber nur der Name einer völlig friedliche Sportveranstaltung.

Da müsst ihr rauf! Stadthallenchef Wolfgang Dorn (56) vor der Metalltreppe zum Hintereingang der Stadthalle
Da müsst ihr rauf! Stadthallenchef Wolfgang Dorn (56) vor der Metalltreppe zum Hintereingang der Stadthalle  © Sven Gleisberg

Quer durch die Innenstadt will Stadthallen-Boss Wolfgang Dorn (56) seine Ideen von einem Cross-Radrennen (Cyclo Cross) Wirklichkeit werden lassen.

"Straßenradrennen klang uns zu bieder. Bei Straßenschlacht horcht doch jeder erst einmal auf", meint er.

200 Startplätze stehen für das Hauptrennen zur Verfügung, dazu gibt es einen Firmenrennen und einen Kinderwettbewerb. Mitmachen kann jeder, welches Fahrrad er dazu benutzt, ist völlig egal. "Zwei Starter wollen mit einem DDR-Klappfahrrad fahren", weiß Dorn.

Auf die Teilnehmer wartet ein 2,2 Kilometer langer City-Rundkurs mit Steilkurve, Hürden, Sandpassagen und Treppenläufen. Ein besonderes Schmankerl: Der Kurs geht mitten durch den großen Saal der Stadthalle!

"Außer bei uns gibt es in ganz Europa so ein Cross-Rennen durch eine Stadt nur in Bern", hat Dorn herausgefunden.

Schon am Laufen ist die Merchandising-Schlacht zum Rennen. Rucksäcke, T-Shirts und Kapuzen-Shirts sind bereits jetzt heiß begehrte Utensilien. Anmeldungen sind unter www.strassenschlacht-cx.de möglich, Teilnahme kostenfrei.

Stadthallenchef Wolfgang Dorn (56) testet höchstpersönlich eines der Treppenhindernisse auf dem 2,2-Kilometer-Rundkurs.
Stadthallenchef Wolfgang Dorn (56) testet höchstpersönlich eines der Treppenhindernisse auf dem 2,2-Kilometer-Rundkurs.  © Sven Gleisberg

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0