Wilder, größer, schneller: Limbach ruft zur Straßenschlacht

Limbach-Oberfrohna - Jetzt wird's wild: Am Sonntag geht die "Biker-Boarder-Straßenschlacht" in die zweite Runde. Noch ranken sich viele Geheimnisse um neue Hindernisse und Parcours. Der Veranstalter verspricht: Nach einem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr wird jetzt alles noch eine Nummer größer.

Beim "City Cyclo Cross" in Limbach-Oberfrohna müssen in der Stadt Hindernisse überwunden werden.
Beim "City Cyclo Cross" in Limbach-Oberfrohna müssen in der Stadt Hindernisse überwunden werden.  © Koschmiederfilm

Limbach-Oberfrohna lädt Rad-Verrückte wieder zum "City Cyclo Cross" ein. Auf 2,16 Kilometern geht es ab 11.30 Uhr einmal quer durch die Stadt. Die Teilnehmer müssen dabei verrückte Hindernisse wie einen "Kaffeesack-Parcours" oder eine Nebelwand überwinden. Auch die Stadthalle bleibt nicht verschont: Dort müssen die Sportler kurze Zeit auf ihr Rad verzichten und einen Parcours, ähnlich des Extrem-Hindernislaufs "Tough Mudder", überwinden.

"Vergangenes Jahr feierten wir mit 111 Teilnehmern einen grandiosen Start", so Projektleiterin Stefanie Schmid (31). "Dieses Jahr knacken wir die 400-Starter-Marke." Die Sport-Verrückten kommen aus ganz Deutschland, Polen und Tschechien. Kein Wunder: "In Europa gibt es kein vergleichbares Event", versichert Schmid.

Wieder mit von der Partie ist MDR-Moderator René Kindermann (44). Er wird durchs Programm führen, bei dem es einige Neuerungen gibt. So tritt neben den Klassen "Kids", "U19", "Open Men" und "Pro Men" (Hobby- und Profisportler) erstmals ein reines Frauenteam an.

Anmeldungen sind unter www.strassenschlacht-cx.de für eine Startgebühr ab 20 Euro noch möglich.

Projektleiterin Stefanie Schmid (32) mit einem der Cyclocross-Räder, die es am Sonntag zu gewinnen gibt.
Projektleiterin Stefanie Schmid (32) mit einem der Cyclocross-Räder, die es am Sonntag zu gewinnen gibt.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0