Brutaler Axt-Mord! Mann soll Ehefrau erst angefahren, dann erschlagen haben

Limburg an der Lahn - Im hessischen Limburg wurde am Freitagmorgen eine 31-jährige Frau auf äußerst brutale Art getötet.

Das Foto zeigt Absperrungen auf der Weiersteinstraße in Limburg.
Das Foto zeigt Absperrungen auf der Weiersteinstraße in Limburg.  © Wiesbaden112.de/Dennis Altenhofen

Die 31-Jährige war am Freitag gegen 8.25 Uhr zu Fuß in der Weiersteinstraße in Limburg unterwegs, wie das Polizeipräsidium Westhessen und die Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten.

Hier wurde sie zunächst von einem Audi angefahren. Am Steuer des Wagens saß demnach der 34 Jahre alte Ehemann der Frau.

"Anschließend habe der 34-jährige Tatverdächtige sein Fahrzeug verlassen und mit einem Gegenstand auf die am Boden liegende Frau eingeschlagen", sagte ein Sprecher weiter.

Bei diesem "Gegenstand" handelte es sich angeblich um eine Axt, wie sowohl die Bildzeitung als auch die Website Merkur.de übereinstimmend berichten.

Die 31-Jährige wurde "bei dem Angriff so schwer verletzt, dass sie noch am Tatort verstarb", wie der Sprecher weiter ausführte. Die Polizei gehe derzeit von einer Beziehungstat aus.

Nach tödlicher Attacke in Limburg: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei nahm den 34-jährige Tatverdächtigen noch an Ort und Stelle fest. Danach rückten Spezialisten der Kriminalpolizei an, um die Spuren am Tatort zu sichern.

Zeugen der Attacke in der Weiersteinstraße in Limburg sollen sich unter der Telefonnummer 0643191400 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Die Beamten weisen außerdem auf folgendes hin: Wer Video- oder Fotoaufnahmen der Tat gemacht hat, der soll diese nicht im Internet veröffentlichen, sondern der Polizei übergeben.

Nach Angriff in Limburg: Polizei spricht deutliche Warnung aus

Update, 14.15 Uhr: Die Polizei in Westhessen hat über den Kurznachrichtendienst Twitter eine deutliche Warnung ausgesprochen.

Demnach kursieren offenbar Videos zu der Tat im Internet. Wie es in dem Tweet wörtlich heißt, will die Polizei gegen jeden ein Strafverfahren wegen Gewaltdarstellung einleiten, der Videos zu dem tödlichen Angriff in Limburg postet, teilt oder auf andere Art und Weise veröffentlicht.

Das Bild zeigt einen Polizeibeamten am Tatort in Limburg.
Das Bild zeigt einen Polizeibeamten am Tatort in Limburg.  © Wiesbaden112.de/Dennis Altenhofen

Titelfoto: Wiesbaden112.de/Dennis Altenhofen

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0