Shitstorm gegen Bischof Bätzing: Macht er Werbung für Abtreibung?

Der Shitstorm will nicht abreißen (Archivbild).
Der Shitstorm will nicht abreißen (Archivbild).  © DPA

Limburg - Ein katholischer Bischof macht Werbung für Abtreibung? Das wäre ein handfester Skandal. Ins Rollen gebracht hat der Shitstorm die Internetplattform katholisches.info, wie der Hessische Rundfunk berichtete.

"Bischof Bätzing macht Werbung für Abtreibung", heißt es auf der erzkonservativen Internetplattform. Nach Informationen des hr wurde sogar schon eine Anzeige gegen den Limburger Bischof Bätzing erhoben! Auch eine Petition gäbe es bereits!

Ein PDF-Dokument, dass auf der Homepage des Bistums zu finden war, soll laut der Plattform Werbung für einen Schwangerschaftsabbruch enthalten haben.

Auf dem Dokument waren staatliche und kirchliche Kontakte für Notleidende aufgelistet. Darunter auch die evangelische Diakonie Hochtaunus, mit dem Hinweis, ein Beratungsschein für den Schwangerschaftsabbruch könne ausgestellt werden.

Damit hätte sich laut katholisches.info der Bischof strafbar gemacht.

Bistumssprecher Stephan Schnelle sieht diese Vorwürfe allerdings als absurd und konstruiert an, teilte er dem hr mit. "Dem Bischof ist es ein Anliegen, das ungeborene Leben zu schützen. Das ist auch das Ziel aller katholischen Beratung in diesem Bereich. Diese Vorwürfe sind unredlich und absoluter Quatsch."

Das PDF-Dokument ist mittlerweile allerdings von der Website verschwunden - zur Überarbeitung, wie Schnelle weiter erzählt. "Es war im Vorfeld einfach nicht aufgefallen, dass das Ausstellen des Beratungsscheins so explizit genannt wurde", so Schnelle.

Ob das die aufgeregten Stimmen etwas besänftigen kann, bleibt abzuwarten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0