Priester soll Jugendliche missbraucht haben, doch Vorfälle sind verjährt: Jetzt handelt die Kirche

Limburg - Einfach nur schrecklich: Ein Priester aus dem Bistum Limburg soll jahrelang mehrere Jugendliche sexuell missbraucht haben.

Die Vorwürfe reichen bis in die 1990er Jahre (Symbolfoto).
Die Vorwürfe reichen bis in die 1990er Jahre (Symbolfoto).  © DPA

Nun wurde der Mann vom Limburger Bischof Georg Bätzing vorzeitig in den Ruhestand versetzt.

Die Vorwürfe reichen nach Informationen des Hessischen Rundfunks bis in die 1990er Jahre zurück. 2010 wurden die ersten Vorwürfe bekannt.

Doch die strafrechtlichen Ermittlungen zu dem mutmaßlichen Missbrauch wurden wegen Verjährung eingestellt.

Bereits im April sei der Dienst des Priesters eingeschränkt worden, nachdem er bereits Jahre zuvor Auflagen erhalten habe.

Neben seiner vorzeitigen Versetzung in den Ruhestand, darf der Mann ohne die Genehmigung des Bischofs keine pastoralen Aufgaben mehr übernehmen, teilte ein Sprecher der Diözese mit.

Zuletzt arbeitete der Priester in einem anderen Bundesland, gehörte aber zum Bistum Limburg.

Bischof Bätzing versetzte den beschuldigten vorzeitig in Ruhestand.
Bischof Bätzing versetzte den beschuldigten vorzeitig in Ruhestand.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0