Messerstiche in den Rücken: Warum musste die Frau sterben?

Das Opfer wurde mit mehreren Messerstichen getötet (Symbolbild).
Das Opfer wurde mit mehreren Messerstichen getötet (Symbolbild).  © dpa/Frank Rumpenhorst, 123RF

Limburg - Vor 15 Jahren soll er seine damalige Lebensgefährtin ermordet haben, nun steht ab Freitagmorgen ein 47-Jähriger vor dem Landgericht Limburg.

Laut Staatsanwaltschaft soll der Pakistaner die aus Deutschland stammende Frau zwischen dem 31. Oktober und 2. November 2002 mit mehreren Messerstichen in den Rücken getötet haben. Tatort war Limburg. Über den genauen Hergang sowie über die Motive des möglichen Täters soll der Prozess Aufschluss geben.

Der Mordprozess beginne erst jetzt, weil sich der Angeklagte unmittelbar nach der Tat in sein Heimatland Pakistan abgesetzt habe, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Zudem habe sich der Mann, der hier Asyl beantragt hatte, unter Angabe falscher Personalien in Deutschland aufgehalten. In seiner Wohnung fanden Polizeibeamte in einer Mülltonne eine zerrissene Geburtsurkunde.

Um die Auslieferung des mutmaßlichen Täters zu erreichen, habe es des "großen diplomatischen Dienstwegs" bedurft, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst, 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0