250 Kilo schwere Weltkriegsbombe explodiert und hinterlässt riesigen Krater

Limburg-Weilburg - Ein lauter Knall weckte zahlreiche Anwohner aus dem Schlaf: Gegen 4 Uhr in der Nacht auf Sonntag explodierte auf einem Feld eine Bombe!

© wiesbaden112.de

Die mutmaßliche Weltkriegsbombe habe sich vermutlich durch einen Langzeitzünder selbst entzündet, sagte ein Polizeisprecher.

Anwohner hatten am Sonntag gegen 17.20 Uhr einen großen Krater auf dem Feld bemerkt. In der vorangegangenen Nacht soll es zudem einen lauten Knall gegeben haben.

Eine Polizeistreife sprach von einem Krater mit etwa 10 Metern Durchmesser und einer Tiefe von vier Metern.

Der Kampfmittelräumdienst habe dann unter anderem aufgrund der Form des Kraters bestätigt, dass es sich um eine Bombe gehandelt habe.

Verletzt wurde bei der Explosion auf freiem Feld niemand.

250-Kilo-Bombe explodiert

Update, 13.30 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilt, explodierte am frühen Sonntagmorgen eine rund 250 Kilogramm schwere Bombe. Diese soll sich mindestens vier Meter tief in der Erde befunden haben.

Zudem wurde bestätigt, dass die Bombe einen Säurelangzünder hatte. Diese können auch noch Jahrzehnte später für eine Explosion sorgen.

Die Bombe explodierte auf einem Feld.
Die Bombe explodierte auf einem Feld.  © Screenshot Google Maps
Erste Aufnahmen des Kraters von oben.
Erste Aufnahmen des Kraters von oben.  © Polizei Westhessen

Titelfoto: wiesbaden112.de


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0