Chipsdose mit Überraschung: Polizei entlarvt Schmuggler bei der Einreise

Lindau/ - Die Bundespolizei Kempten machte am Wochenende bei der Kontrolle eines Reisebusses eine überraschende Entdeckung in einer Chipsdose.

In der Chipsdose verbarg sich unter einem doppelten Boden eine Überraschung.
In der Chipsdose verbarg sich unter einem doppelten Boden eine Überraschung.  © Bundespolizei München

Wie die Bundespolizeidirektion am Dienstag mitteilte, wurde am Samstagmittag ein Bus aus der Schweiz auf der A96 kontrolliert.

Nahe des Grenzübergangs Hörbanz hatten die Beamten Erfolg: Bei einem 18-Jährigen wurden rund 43 Gramm verschiedener Drogen gefunden.

Der gebürtige Oberpfälzer fiel bei der Kontrolle auf, weil er sehr nervös war und nur sehr unschlüssige Angaben zu seiner Reise machen konnte.

Bei der Durchsuchung seines Rucksacks fanden die Polizisten eine halbvolle Dose Paprikachips. Diese hielt eine Überraschung bereit.

Unter einem doppelten Boden offenbarte sich den Beamten eine Mischung aus Marihuana, Crystal und LSD. Im Reisekoffer des 18-Jährigen fanden die Beamten außerdem mehrere Marihuana-Mühlen, sogenannte Grinder, sowie eine kleine Dose mit Marihuana.

Die Grenzpolizei Lindau nahm sich dem Fall an und durchsuchte die Wohnung des Beschuldigten, wurde aber nicht fündig.

Der junge Mann war bereits im August 2019 wegen Drogenbesitzes aufgefallen. Nun muss er erneut mit einer Anzeige rechnen.

Diese Drogen und Zubehör wurden bei dem 18-Jährigen gefunden.
Diese Drogen und Zubehör wurden bei dem 18-Jährigen gefunden.  © Bundespolizei München

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0