Blinder Passagier: Autofahrer kann nicht fassen, was sich im Motorraum versteckt

Lindau - Ein Fuchs ist in Schwaben mehrere Kilometer als blinder Passagier in einem Auto mitgefahren.

Als der Autofahrer den Fuchs entdeckte, alarmierte er die Polizei. (Symbolbild)
Als der Autofahrer den Fuchs entdeckte, alarmierte er die Polizei. (Symbolbild)  © 123rf.com/dolgachov

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, stellte ein 19-jähriger Autofahrer auf einem Parkplatz in Lindau fest, dass unter seinem Wagen der Schwanz eines Tieres herausschaute.

Die Polizei wurde alarmiert und es wurde festgestellt, dass der Fuchs noch lebte.

Eine Tierärztin half schließlich und gab dem Tier eine Betäubungsspritze. Erst dann wurde der zwischen Stoßstange und Kühler eingeklemmte Fuchs befreit.

Das weitgehend unverletzte Tier wurde zunächst in eine Tierarztpraxis gebracht. Vermutlich kann der Fuchs bald entlassen werden.

Der Fuchs überstand die Fahrt nahezu unverletzt. (Symbolbild)
Der Fuchs überstand die Fahrt nahezu unverletzt. (Symbolbild)  ©  Jeffrey McGraw/123RF

Titelfoto: 123rf.com/dolgachov

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0