DB-Mitarbeiter stirbt während der Arbeit

Lindau - Tödlicher Betriebsunfall in Lindau: Ein 56 Jahre alter Mitarbeiter der Deutschen Bahn ist während der Arbeit tödlich verletzt worden.

Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn entdeckte den Toten. (Symbolbild)
Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn entdeckte den Toten. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Mittwoch gegen 21 Uhr am früheren Bahnübergang an der Bregenzer Straße in Lindau.

Der DB-Zentrale war am Mittwochabend eine Betriebsstörung an dem Bahnübergang aufgefallen. Eine Mitarbeiterin ging daraufhin zum Bahnwärterhaus und entdeckte den toten 56-Jährigen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann eine Treppe hinabgestürzt ist und sich dabei tödliche Verletzungen am Schädel zugezogen hat.

Hinweise für ein Fremdeinwirken gab es zunächst nicht.

Zur Klärung der genauen Todesursache hat die Kripo bei der Staatsanwaltschaft Kempten die Obduktion des Leichnams angeregt.

Die Polizei konnte zunächst keine Anzeichen für ein Fremdeinwirken feststellen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte zunächst keine Anzeichen für ein Fremdeinwirken feststellen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0