Busattentat in Lübeck: Gericht spricht Angeklagten frei!

Lübeck - Am 20. Juli 2018 wurden bei einer Messerattacke in einem Lübecker Linienbus zwölf Menschen verletzt (TAG24 berichtete). Jetzt wurde der Angreifer, der wegen versuchten Mordes in 48 Fällen angeklagt war, vor dem Landgericht freigesprochen.

Bei dem Messerangriff in einem Lübecker Linienbus im Juli 2018 wurden zwölf Menschen verletzt.
Bei dem Messerangriff in einem Lübecker Linienbus im Juli 2018 wurden zwölf Menschen verletzt.  © DPA

Der 34 Jahre alte Busattentäter von Lübeck muss dagegen in die Psychiatrie. Das Lübecker Landgericht wies ihn am Freitag auf unbestimmte Zeit in die forensische Psychiatrie ein.

Der nach Aussage einer Gutachterin an paranoider Schizophrenie leidende Beschuldigte hatte gestanden, im Juli 2018 in einem Linienbus Feuer gelegt und zwölf Fahrgäste mit einem Messer verletzt zu haben, einige von ihnen lebensgefährlich.

Er habe sich so gegen Angriffe mit Laserstrahlen wehren wollen, hatte er vor Gericht gesagt.

Wirre Äußerungen des Beschuldigten nach seiner Festnahme und Ermittlungen in seinem Umfeld führten bald zu dem Verdacht, dass der 34-Jährige psychisch krank sein könnte.

"Nach diesen Erkenntnissen gehen wir davon aus, dass sich der Beschuldigte in seinem Wahn einer Verschwörung ausgesetzt sah. Die wollte er beenden, indem er einen Bus in Brand setzt und alle Insassen des Busses tötet", sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst (TAG24 berichtete).

Sein Mandant akzeptiere das Urteil und werde keine Rechtsmittel einlegen, sagte Verteidiger Oliver Dedow nach der Urteilsverkündung.

Mit der Entscheidung, den 34 Jahre alten aus dem Iran stammenden Mann in die geschlossene Psychiatrie zu schicken, folgte das Gericht den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung.

Der Angeklagte sitzt beim Auftakt im Sicherungsverfahren wegen 48-fachen versuchten Mordes im Gerichtssaal.
Der Angeklagte sitzt beim Auftakt im Sicherungsverfahren wegen 48-fachen versuchten Mordes im Gerichtssaal.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0