Linke Randale in Leipzig: Die Bilanz des Schreckens

Auf dem Augustusplatz wurden ein Wasserwerfer und ein Räumpanzer aufgefahren.
Auf dem Augustusplatz wurden ein Wasserwerfer und ein Räumpanzer aufgefahren.

Leipzig - Am Sonnabend kam es dann in Leipzig rund um eine Demonstration der rechten Initiative "Offensive für Deutschland" zu heftigen Ausschreitungen.

Polizisten und Demonstrationsteilnehmer wurden von vermummten Linksextremen mit Steinen beworfen. Sie waren dabei so rücksichtslos, dass teilweise die Steine sogar auf linke Gegendemonstranten fielen und diese verletzten.

"Am Augustusplatz wurden Polizeibeamte durch Gegendemonstranten angegriffen. Es kam zu Rangeleien und dem Anzünden von Pyrotechnik", erkärte Polizeisprecher Uwe Voigt.

Außerdem wurden in der Innenstadt immer wieder Barrikaden errichtet. Zeitweise drohte die Lage derartig zu eskalieren, dass Wasserwerfer auf dem Augustusplatz auffuhren.

Insgesamt wurden 13 Polizisten verletzt, 17 Einsatzfahrzeuge beschädigt und zwölf Personen in Gewahrsam genommen.

Wie viele Demonstranten verletzt wurden, ist noch nicht bekannt.

Vermummte Steinwerfer in Leipzig.
Vermummte Steinwerfer in Leipzig.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0