"Er nannte mich Vaterlandsverräter": Linken-Politiker angegriffen und verletzt

Aufgrund des Angriffs fehlte er am Montag im Kulturausschuss, dem er als Abgeordneter angehört.
Aufgrund des Angriffs fehlte er am Montag im Kulturausschuss, dem er als Abgeordneter angehört.  © DPA

Berlin - Der Berliner Linken-Politiker Hakan Taş (51) ist nach eigenen Angaben von einem Unbekannten angegriffen und durch einen Schlag am Kopf verletzt worden.

Er habe am Montag nahe des Oranienplatzes in Kreuzberg eine Platzwunde davongetragen, die ärztlich versorgt worden sei, sagte Taş der Deutschen Presse-Agentur.

Er habe Anzeige erstattet. Die Polizei konnte den Vorfall zunächst weder bestätigen noch dementieren. Ihr liege dazu keine Information vor, sagte eine Sprecherin am Montagabend.

Taş sitzt seit 2011 im Abgeordnetenhaus und beschäftigt sich vor allem mit den Themen Inneres und Integration. Er wurde in der Türkei geboren und lebt seit fast 40 Jahren in Berlin.

Taş vermutet einen türkischen Nationalisten hinter der Tat. "Er beschimpfte mich auf türkisch, nannte mich einen Vaterlandsverräter." Der Mann habe ihn mit der Faust am Kopf getroffen, dann sei er geflüchtet.

"Ich bin vorsichtig, werde mich aber in meiner politischen Arbeit nicht einschüchtern lassen", sagte Taş, der nach eigenen Angaben schon einige Male attackiert, aber noch nie derart verletzt wurde.

Er hatte mehrfach antidemokratische Bestrebungen in der Türkei angeprangert und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kritisiert.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0