Linksextremer Brennpunkt Rigaer Straße: Polizeiautos mit Steinen beworfen

Berlin - In der Nacht zu Ostermontag bewarfen im linksextremen Brennpunkt um die Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain Unbekannte rund 30 Pflastersteine auf zwei Polizeifahrzeuge.

Verbrannte Autos, die Reste einer Barrikade und herumliegende Pflastersteine sind am 17.06.2017 in Berlin in der Rigaer Straße zu sehen.
Verbrannte Autos, die Reste einer Barrikade und herumliegende Pflastersteine sind am 17.06.2017 in Berlin in der Rigaer Straße zu sehen.  © DPA

Nach der Festnahme von linksextremen Gewalttätern am vergangenen Donnerstag in der Rigaer Straße 94 und der Veröffentlichung von Bildern von Polizeibeamten, die daran beteiligt waren, als Rache und Aufruf zum Hass, kam es erneut zu einem Vorfall im Brennpunkt-Kiez.

Die Polizisten waren gegen 0.10 Uhr mit den beiden Gruppeneinsatzwagen routinemäßig in Kiez unterwegs.

Als die Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zwischen Rigaer Straße und Liebigstraße kurz hielten, wurden sie mit rund 30 Pflastersteinen beworfen, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte.

Die Beamten handelten schnell und brachten die Fahrzeuge nach den ersten Steinattacken aus der Gefahrenzone. Alarmierte Kollegen sicherten den Tatort ab. Die unbekannten Angreifer konnten flüchten.

Neben den beiden Polizeiautos wurden den Angaben zufolge vier weitere geparkte Autos beschädigt. Die Polizisten blieben unverletzt, der Staatsschutz ermittelt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0