Linksextremisten veröffentlichen Polizisten-Bilder nach Einsatz

Berlin - Am Donnerstag stürmten rund 350 Polizisten die Rigaer Straße 94, um zwei per Haftbefehl gesuchte Gewalttäter festzunehmen (TAG24 berichtete). Die Hausbesetzer wollten diese Polizeiaktion allerdings nicht ungesühnt lassen. Die Linksextremisten veröffentlichten im Internet-Forum "Indymedia" Fotos von 17 am Einsatz beteiligten Polizisten und riefen zum "Hass gegen eure Repression" auf.

Polizisten formieren sich vor dem Eingang der Rigaer Straße 94.
Polizisten formieren sich vor dem Eingang der Rigaer Straße 94.  © Paul Zinken/dpa

Der Staatsschutz der Berliner Polizei ermittelt nun nach der Veröffentlichung der Bilder, wie die Behörde am Sonntag bestätigte.

Ein Unbekannter hatte während des Einsatzes in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain offenbar die Fotos gemacht und am späten Donnerstagabend auf linksextremistischen Seiten hochgeladen.

Während sie gegenüber den Polizisten Hass schworen, nahmen sie einen der festgenommenen Gewalttäter, der einen 54-jährigen Mann bis zur Bewusstlosigkeit zusammengeschlagen hatte, in Schutz und bezeichneten ihn als Freund und Mitbewohner.

Als Rechtfertigung seiner Tat führen die Betreiber der Seite "Indymedia" an, dass seine begangene Körperverletzung "nur" gegen einen Polizisten gerichtet gewesen war.

Bereits im Dezember letzten Jahres wurden auf Indymedia Fotos von 54 Berliner Polizisten veröffentlicht. Sie sollen an Räumungen ebenfalls in der Rigaer Straße beteiligt gewesen sein.

Polizeibeamte führen einen Gewalttäter, gegen den ein Haftbefehl vorlag, ab.
Polizeibeamte führen einen Gewalttäter, gegen den ein Haftbefehl vorlag, ab.  © Paul Zinken/dpa

Titelfoto: Paul Zinken/dpa