Magier Messi verzaubert die Massen: Selbst gegnerische Fans huldigen dem Superstar

Sevilla (Spanien) - Was für ein Auftritt von Superstar Lionel Messi (31)! Der Kapitän des FC Barcelona sorgte mit einem wunderschönen Tor dafür, dass ihm sogar die gegnerischen Fans lautstark applaudierten und ihn mit "Messi, Messi, Messi"-Fangesängen feierten.

Nicht nur die Mitspieler verneigten sich vor Lionel Messi (vorne-rechts), auch die gegnerischen Fans applaudierten ihm.
Nicht nur die Mitspieler verneigten sich vor Lionel Messi (vorne-rechts), auch die gegnerischen Fans applaudierten ihm.  © DPA

Fast schon verlegen hob "La Pulga" (der Floh) die Hand und bedankte sich für diese Sympathiebekundung.

Diese hatte er sich vom sportlich fairen Publikum im Benito Villamarín vor 54.172 Zuschauern in Sevilla allerdings auch redlich verdient.

In der 85. Minute führten die Katalanen bei Real Betis Sevilla bereits mit 3:1 und waren auf der Siegerstraße, als Messi für den krönenden Abschluss und das Highlight des Tages sorgte.

Nach einem abgewehrten Eckball kam die Kugel über Umwege zum argentinischen Nationalspieler, der das Leder stark behauptete und dann öffnend zu Ivan Rakitic auf die linke Seite spielte. Der kroatische Vize-Weltmeister legte wiederum für den herannahenden Messi ab, der alle damit überraschte, indem er ohne zu gucken direkt aufs Tor schoss.

Allerdings nicht mit Gewalt, sondern mit einem traumhaft schönen Lupfer aus 16 Metern halblinker Position. Das Spielgerät senkte sich über Sevillas chancenlosen Keeper Pau López an die Unterkante der Latte und sprang ins Tor - was für ein genialer Treffer!

Selbst die eigenen Mitspieler wie Clément Lenglet und Jordi Alba schlugen aus Fassungslosigkeit die Hände über dem Kopf zusammen und gratulierten dem "Außerirdischen".

Kommt in dieser Saison auf 60 Torbeteiligungen in 37 Spielen: Lionel Messi.
Kommt in dieser Saison auf 60 Torbeteiligungen in 37 Spielen: Lionel Messi.  © DPA

Es war bereits das 29. Saisontor im 26. Spiel für Messi, der dazu noch 14 Tore direkt vorbereitet hat.

Wettbewerbsübergreifend kommt der Argentinier in 37 Spielen sogar auf 39 Treffer und 21 Vorlagen - eine wahrlich überirdische Quote!

Diese hatte er in Sevilla schon vor seinem Zaubertor ausgebaut. Zuerst erzielte er mit einem Freistoß in den Winkel das 1:0 (18. Minute), ehe er nach herrlicher Hackenablage von Luis Suarez auch noch zum 2:0 traf (45+2.) und seine grandiose Verfassung zum wiederholten Mal unter Beweis stellte.

Das veranlasste seinen Trainer Ernesto Valverde auf der Pressekonferenz nach dem Spiel zu einer Mischung aus Lobeshymne und Erklärung: "Unsere Gegner leiden unter Messi. Aber sie haben auch ihren Spaß an ihm. Sie respektieren ihn als den Spieler, der er ist. Wir alle haben Glück, in der Zeit zu leben, in der Messi spielt."

Mit dieser Aussage hat Valverde wohl vielen Fußballfans aus der Seele gesprochen. Denn das Messis Traum von einem Tor in die Fußballgeschichte eingehen wird, steht schon jetzt fest. Hoffentlich lässt der am 24. Juni 32 Jahre alt werdende Weltstar noch viele weitere Wundertore folgen.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0