Neues Herz für ESC-Sieger Salvador Sobral

Der Sieger des 62. Eurovision Song Contest, Salvador Sobral, bringt den ESC vom 8. bis 12. Mai 2018 nach Lissabon.
Der Sieger des 62. Eurovision Song Contest, Salvador Sobral, bringt den ESC vom 8. bis 12. Mai 2018 nach Lissabon.  © Julian Stratenschulte/dpa

Lissabon - Das zermürbende Warten hat für ESC-Sieger Salvador Sobral (27) ein Ende. Dem portugiesischen Schmusesänger, der monatelang schwer herzkrank in einem Hospital in Lissabon lag (Tag24 berichtete), ist ein passendes Spenderorgan transplantiert worden.

Zuvor war die Sorge um den 27-Jährigen immer mehr gewachsen. Er werde immer schwächer, hatten portugiesische Medien im November berichtet.

Jetzt darf sich Sobral hingegen auf ein ganz normales Leben freuen, wie seine Ärzte am Wochenende nach der geglückten Operation prophezeiten.

Fans in aller Welt waren geschockt und traurig, als der Gewinner des Eurovision Song Contest im September unter dem Titel "Ate já" (Bis bald) sein vorerst letztes Konzert gab. Wenig später wurde er ins Krankenhaus gebracht und lag seither auf der Intensivstation des Hospitals Santa Cruz in Lissabon (TAG24 berichtete).

Familie und Freunde waren verzweifelt, weil nach fast eineinhalb Jahren noch immer kein kompatibler Spender gefunden worden war. Sobral stand seit August 2016 auf der Warteliste.

"Die Operation ist sehr gut verlaufen", zitierte die Zeitung "Público" den Chirurgen Miguel Abecasis. Sobral mache Fortschritte. "Wenn alles gut geht, wird er ein völlig normales Leben haben, und er hofft, dass das sobald wie möglich geschehen wird", so Abecasis.

Allerdings seien gerade in den ersten zwei Wochen nach einer Herztransplantation noch viele Vorsichtsmaßnahmen nötig. Doch die Fans dürfen nun hoffen, ihn beim ESC 2018 in Lissabon zu sehen.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0