Beates Herz gebrochen: Hat ihr Traummann sie nur ausgenutzt?

TOP

Drittliga-Kicker rastet komplett aus und schlägt wild um sich

3.476

Sie schrieb einen bösen Brief an ihre Nachbarn und bekam diese Antwort

8.387

Stuttgart schmettert den DSC zum dritten mal weg

320

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
33.679

19.000 gingen in Dresden auf die Straße. Video!

Dresden - Auch an diesem Montag werden wieder tausende Menschen in Dresden mit PEGIDA und in verschiedenen Sternmärschen demonstrieren. Die Ereignisse hier im Live-Ticker.

+++LIVE-TICKER+++

20:48 Uhr: Auch die letzte Demo ist beendet. Polizeisprecher Marko Laske zieht für MOPO24 ein Fazit: "Bei der PEGIDA-Kundgebung waren rund 10.000 Leute. Bei der Gegendemo waren es 9000. Insgesamt waren 1200 Polizisten im Einsatz. Kollegen aus fünf Bundesländern haben uns unterstützt."

Und zu den Böllerwerfer sagt Laske: "Wir haben sie ermittelt. Sie sind 17, 34 und 55 Jahre alt. Und sie sind aus beiden Lagern. Insgesamt sind wir mit dem Verlauf sehr zufrieden."

Das MOPO24-Team arbeitet nun an einem zusammenfassenden Video.

20:30 Uhr: Der Zug der Spontandemo zieht jetzt über die Albertstraße in Richtung Albertplatz.

20:12 Uhr: Rund 1200 Demonstranten der Sternläufer sind jetzt auf dem Weg zum Bahnhof Neustadt. Sie laufen aktuell über den Pirnaischen Platz.

20:04 Uhr: Polizeisprecher Marko Laske zu MOPO24: "Drei Männer haben Böller geworfen. Ihre Identität wird aktuell von uns geprüft. Wir wissen zur Stunde nicht aus welchem Lager sie kommen. Meldungen, sie seien von PEGIDA, kann ich so pauschal nicht bestätigen." Sie wurden aber vorläufig festgenommen.

19:44 Uhr: An der Altmarkt-Galerie stehen sich Antifa und ein anderer Block gegenüber. Man pöbelt und schreit. Polizei macht am Kaufhaus Strauss dicht (Foto). Riegelt alles ab. Die Antifa-Leute ziehen Parolen schreiend zum Altmarkt. Sobald die Antifa-Leute ihren Ort wechseln, schreit immer jemand "Ananas".

Es ist offensichtlich, dass die Antifas Ärger mit abziehenden PEGIDA-Leuten suchen. Die Polizei ist hier echt gefordert!

19:40 Uhr: Überraschend soll um 20 Uhr eine spontane Demo der Sternlauf-Leute starten. Nach einer kurzen Abstimmung mit der Polizei will man zum Neustädter Bahnhof ziehen.

19:37 Uhr: Am Ferdinandplatz kann die Polizei nur mit Mühe die beiden Lager auseinander halten. Der Verkehr ist nun in der Innenstadt komplett am Boden.

19:31Uhr: Es qualmt, weil immer wieder Böller gezündet werden. Von welcher Seite sie geworfen werden, ist unklar. Die Polizei spricht mit ihren Lautsprechern nun in Richtung PEGIDA: "Zünden sie keine Böller!" Ob es wirklich PEGIDA-Anhänger sind, die werfen, ist komplett unklar.

19:27 Uhr: Die PEGIDA-Demo löst sich auf, Und die Massen wandern ab. Es wird dabei eng. Beide Gruppierungen kommen sich sehr nahe. Es fliegen Raketen, Böller. Sternlauf-Leute schreien "Haut ab!" Eltern mit Kindern laufen schnell weg.

Polizisten schreien: "Keine Böller zünden. Hier sind Kinder!" Situation heizt sich auf!

19:20 Uhr: Die Veranstaltung der PEGIDA ist beendet. Die Teilnehmer rufen: "Wir kommen wieder!" Die Menschen halten wieder ihr Handy in die Höhe, damit "Frau Orosz ein Licht aufgeht".

19:19 Uhr: Es sind mittlerweile auch hier wahre Menschenmassen. Es geht immer wieder um das Asylbewerberheim Großröhrsdorf. Dort sind letzte Woche 17 Tunesier eingezogen und es kam schon in den ersten 48 Stunden zu mehreren Polizeieinsätzen. "So etwas lehnen wir ab!" MOPO24 berichtete heute früh.

PEGIDA-Chef Lutz Bachmann spricht, sagt, es seien aktuell 10.800 Leute da. Er fordert den Rücktritt von OB Helma Orosz (die aber schon ihren Rücktritt aus Gesundheitsgründen erklärt hat, d. Red.). Frau Orosz tue sich mit Vereinigungen zusammen, die zu Gewalt aufriefen. Die Massen skandieren: "Orosz weg, Orosz weg!"

19:09 Uhr: Vor dem Rathaus sollen nun rund 10.000 Leute sein. Sie haben eigentlich keinen Platz da. Aktuell wird der LKW (Sprecherbühne) gedreht, damit man sich an die Massen richten kann. Die Polizei hat nicht mit so vielen gerechnet.

18:55 Uhr: Es spricht bei PEGIDA Ed (47) aus Utrecht (Niederlande). MOPO24 hatte ihn schon im Video zum sechsten PEGIDA-Montag. Er sagt: "In Deutschland sollten keine holländischen Verhältnisse entstehen. Flüchtlingen in Not muss man helfen, ganz klar. Aber Studien in Holland sagen, dass 90-95 % der Asylbewerber Wirtschaftsflüchtlinge sind."

18:48 Uhr: Die PEGIDA-Veranstaltung läuft. Angeblich sind auch hier 8800 Leute.

18:47 Uhr: Es kommen immer mehr zum Rathaus. Hier der Kirchenzug von der Annenkirche. Die Polizei erhöht die Zahl der Menschen, die am Sternlauf teilnehmen, auf 10.000. Quelle: Lagezentrum der Polizei via MOPO24

18:40 Uhr: Vor dem Rathaus ist alles überfüllt. Die Menschen stauen sich nun auf dem Dr.-Külz-Ring bis zum Karstadt. Polizei versucht Raum zu schaffen.

18:30 Uhr: An der Annenkirche trifft sich u.a. das Ökumenische Informationszentrum. Auch sie ziehen nun zum Rathaus.

18:27 Uhr: Auch Linken-Chef Rico Gebhardt (51) ist vorm Rathaus. Er sagt: "Eine gute Sache, dass so viele auf die Straße gehen und sich für Flüchtlinge einsetzen, gegen Vorurteile und Fremdenhass."

18:23 Uhr: Die Ordner der PEGIDA versammeln sich an der Lingnerallee. Der Chefordner hält seine Ansprache: "Von außen kann eigentlich nichts passieren. Passt auf, dass nicht einige Spezialisten von innen scheiße bauen."

18:13 Uhr: Der Hauptzug von "Dresden Nazifrei" ist am Rathaus angekommen. Schon jetzt ist der Platz übervoll. Und dabei ist der Studentenzug von der TU kommend noch gar nicht da. Angeblich sollen das noch einmal 3000 sein.

Laut MOPO24-Informationen wird gerade mit der Polizei über mehr Platz und Absperrungen verhandelt. Außerdem stoßen viele Leute spontan vom Striezelmarkt dazu und bleiben stehen.

18:05 Uhr: TV-Moderator Tobi Schlegl (37) hat sich für sein Magazin "extra3" (NDR) als "Mann aus dem Morgenland" verkleidet und befragt an der Lingnerallee die "Retter des Abendlandes" (PEGIDA), welche Erfahrungen sie schon so mit Muslimen gemacht haben. #ironieaus

18:00 Uhr: Nach der Vereinigung von zwei Demonstrationszügen am Postplatz sind es mittlerweile rund 2000 Menschen, die vom Postplatz über die Marienstraße zum Külzring ziehen.

Die Polizei hat die Mitglieder der Antifa ausgemacht und bewacht sie massiv. Allerdings sollen das laut Polizei nicht mehr als 50 sein.

17:55 Uhr: An der Synagoge stehen Innenminister Markus Ulbig (50, CDU, Foto) und Wissenschaftsministerin Eva Maria Stange (57, SPD, Foto). Die Jüdische Gemeinde hatte hierher zu einer Demo Richtung Rathaus eingeladen.

Ulbig: "Ich will mir hier selbst ein Bild machen, wie sich die Dresdnerinnen und Dresdner engagieren." Insgesamt sind es an der Synagoge rund 500 Leute.

17:49 Uhr: An der Lingnerallee (gegenüber Cityherberge) ist PEGIDA-Chef Lutz Bachmann (41) angekommen und baut seinen Wagen auf, aus dem er seine Rede halten wird. Zu MOPO24 sagt er: "Ich bin weiterhin im Orga-Team!"

In den letzten Tagen gab es Gerüchte, dass die PEGIDA intern Bachmann entmachtet habe. Als Folge von mehreren Enthüllungen zu seiner kriminellen Vergangenheit. Offenbar halten sie an ihm fest.

17:45 Uhr: Am Postplatz vereinen sich gerade die Demo-Züge von "Dresden Nazifrei" und SPD,LINKE,GRÜNE. Jetzt ziehen sie auf der Marienstraße weiter Richtung "Centrum Galerie".

17:39 Uhr: OB Helma Orosz (61, CDU) stellt sich im Bürgersaal des Ortsamtes Leuben den Fragen der Leubener Anwohner zum Thema Asyl. Anschließend übergibt ein Bürgervertreter eine Petition. Inhalt: "Die Einwohner wollen eine offizielle Bürgerversammlung zum Thema Asyl." OB Orosz: "Ich bin traurig, wie wir miteinander umgehen. Am Anfang hat uns die Situation überrollt, wir wussten nicht wie wir hinterher kommen sollen."

17:35 Uhr: Die Einsatzleitung ist heute Abend Polizeidirektor und stellvertretender Leiter der Polizeidirektion Dresden, Rainer Seidlitz (55, Leipziger). Er gebietet über rund 1000 Polizisten, davon 600 Bereitschaftspolizisten aus Sachsen, damit es in Dresden friedlich bleibt.

17:29 Uhr: MOPO24 durfte heute exklusiv ins große Lagezentrum der Polizei Direktion Dresden (1. Stock, Schießgasse 7). Hier sitzen 15 erfahrende Polizisten, die schon häufiger große Einsätze betreut haben.

17:26 Uhr: Am Fritz-Förster-Platz sammeln sich die Leute nach einem Aufruf der TU Dresden. Sie wollen dann auch zum Rathaus ziehen.

17:25 Uhr: Der Demozug der Grünen, SPD und Linke (Start Bahnhof Mitte) läuft ebenfalls in Richtung Postplatz. Mitterweile sind es rund 200.

17:15 Uhr: Die Demo hat sich am Bahnhof Neustadt in Bewegung gesetzt. Laut Veranstalter "Dresden Nazifrei" sollen es 1000 sein. Und auch unser Reporter vor Ort spricht von "richtig vielen Menschen". Polizeisprecher Marko Laske sagt: "Circa 400, aber es werden im Laufe der Demo sicher noch mehr."

17:13 Uhr: Am Bahnhof Mitte haben sich circa 100 Leute eingefunden. Hierher hatten SPD, Grüne und Linke als Ausgangspunkt eingeladen. Unter den Anwesenden ist auch die grüne Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen (49, Foto).

17:06 Uhr: Bevor OB Helma Orosz (61, CDU) um 19 Uhr an der Sternlauf-Kundgebung vorm Rathaus teilnimmt, besucht sie zur Minute das Netzwerk "Leuben ist bunt". Man trifft sich im Ortsamt Leuben. Sie informiert sich über die ehrenamtliche Tätigkeit des Netzwerks - ein Kindertreff, der eingerichtet wurde, als man feststellte, dass Kinder radikale Sprüche sagen.

17:00 Uhr: Der Chef von Dresden Nazifrei, Silvio Lang (29), hält eine Rede vorm Bahnhof Neustadt. Er sagt, man protestiere hier gegen Rassismus, Homophobie und Chauvinismus. "Auch wenn Pegida sicher nicht alles Nazi sind, eint die Teilnehmer doch eine rassistische Weltsicht." Die Stimmung ist entspannt. Offensichtlich vermummte Antifa ist nicht zu sehen.

16:54 Uhr: Am Pirnaischen Platz steht ein Übertragungswagen von N-TV und RTL. Immer mehr überregionale Medien berichten mittlerweile über die Dresdner Montagsdemos.

16:50 Uhr: Am Neustädter Bahnhof ("Dresden Nazifrei") füllt es sich. Mittlerweile sind es jetzt doch geschätzt 600 Leute. Der Platz ist komplett mit Polizeiwagen umstellt. Geplante Route: Palaisplatz, Große Meißner, Augustusbrücke, Theaterplatz, Postplatz, Marienstraße, Külzring und dann Rathausplatz, wo 19 Uhr eine gemeinsame Kundgebung aller Sternläufer stattfinden soll.

16:20 Uhr: Die Mobile Einsatzzentrale der Polizei (Foto) steht aktuell vor dem Neustädter Bahnhof. In dem Mercedes-Bus laufen die Überwachungsbilder und Einsatzinformationen aller Kräfte zusammen. Nach aktuellen Informationen von MOPO24 sind heute 1000 Polizisten in Dresden unterwegs.

Insgesamt sind auf dem Schlesischen Platz (also vor dem Neustädter Bahnhof) rund 30 Polizeibusse (Sixpacks) doch bisher kaum 30 Demonstranten. Dabei ist 16.30 Uhr Start der Eröffnungskundgebung von "Dresden Nazifrei".

16:05 Uhr: Einer der Organisatoren des heutigen Sternlaufes ist der Student Eric Hattke (23, Foto). Er wurde in den letzten Tagen in über 80 Mails und SMS übel bedroht und macht das hier bei MOPO24 öffentlich.

15:14 Uhr: An der Abfahrt Dresden-Altstadt fahren gerade rund 15 Mannschaftswagen der Polizei Sachsen-Anhalt mit Magdeburger Kennzeichen Richtung Stadtzentrum. Polizeisprecher Marko Laske zu MOPO24: "Die Polizei wird heute im gesamten Stadtgebiet sichtbar vertreten sein. Wir werden alle Züge des Sternlaufes begleiten."

Wieviele Polizisten genau eingesetzt werden, will Laske nicht verraten. Letzte Woche waren es 500. Diese Woche werden es, durch die sechs weiteren Demos neben PEGIDA, wohl doppelt soviel sein.

13:22 Uhr: In Radebeul (Foto) steht ein Großaufgebot von Einsatzkräften bereit. Die etwa 40 Busse der Polizei warten hinter dem Wasapark auf ihren Einsatz.

Hintergründe zum 8. Dresdner Demo-Montag

Polizeiwagen mit Göttinger Kennzeichen sind am Rathaus aufgefahren.
Polizeiwagen mit Göttinger Kennzeichen sind am Rathaus aufgefahren.

Dresden - Tausende Menschen werden am Montag wieder in Dresden auf die Straße gehen. Diesmal bei insgesamt sieben gleichzeitigen Demonstrationen! Das gab es noch nie.

Bei der größten von ihnen, der des PEGIDA-Bündnisses (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) geht die Polizei von 8000 Teilnehmern aus. Erstmals werden sie nicht durch Dresden laufen. Stattdessen halten sie eine stationäre Kundgebung am Skater Park auf dem Lingnerplatz ab (18.30 Uhr).

Die Gegner rufen unter dem Motto "Dresden für alle" zu einem Sternmarsch auf.

Sieben Demonstrationen sind angemeldet. Von verschiedenen Startpunkten werden sie zum Rathausplatz laufen und dort 19 Uhr eine Abschlusskundgebung abhalten.

Auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (54, CDU) und SPD-Chef Martin Dulig (41) haben zur Teilnahme am Sternmarsch gegen Intoleranz aufgerufen. Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) und Gleichstellungsministerin Petra Köpping (56, SPD) sollen angeblich sogar selbst mitlaufen.

Bei den sieben angemeldeten Demonstrationen werden etwa 2000 Teilnehmer insgesamt erwartet. Hier alle Demos im Überblick:

1. Die meisten dürften beim Bündnis "Dresden nazifrei" dabei sein. Deren Startpunkt ist schon 16.30 Uhr am Bahnhof Neustadt.

2. Der Studentenrat der TU läuft um 17 Uhr am Fritz-Förster-Platz los.

3. Die Stadtverbände von Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, SPD starten 17 Uhr am Bahnhof Mitte.

4. Der Ausländerrat und der Deutsche Gewerkschaftsbund um 18 Uhr am Zoo.

5. Kirchen und das Ökumenische Informationszentrum 18 Uhr an der Annenkirche.

6. Die jüdische Gemeinde 18 Uhr an der Synagoge.

Bielefelder versuchen, Würstchen mit Grill in Küche zu räuchern!

286

Müssen deutsche Männer bald auf nackte Playmates verzichten?

2.347

Prevc siegt in Klingenthal: DSV-Adler enttäuschen

810

Diese Dresdnerin ist ins Weihnachtsland ausgewandert

1.846

Überraschendes Ergebnis: Hofer verliert Präsidentschaftswahl

3.542

Vorm Spiel gegen Dynamo: KSC feuert Trainer Oral

2.602

So tickt die Jugend wirklich! Das sollten Eltern über ihre Kinder wissen

4.248

Tokio Hotel machen ihren Fans ein riesen Geschenk

2.007

Unfassbar! Familien mit Kindern gaffen nach Unfall

3.449

Simone Thomalla versteckt eine Verletzung hinter ihrer Augenklappe

3.009

Polizist soll Freitaler Terror-Gruppe geholfen haben

3.081

Thor Steinar-Laden Stunden nach Eröffnung dicht gemacht

21.691

Ob Richard Lugner bei diesen Fotos die Scheidung bereut? 

4.725

Dynamofans verwüsten Zug auf dem Weg nach München

11.138

Teenager erschießt Mutter und Bruder im Schlaf

2.443

Diese Frau aus OWL ist das neue Gesicht der Bundeswehr

520

Schock für Fans von Joko & Klaas: Ihre Sendung wird eingestampft

19.644

Bürgermeisterin und zwei Journalistinnen in Restaurant getötet 

4.717

Details zum Familiendrama: So ermordete die Mutter ihre Familie

6.113

Heiß! So sieht die junge Jenny aus "Forrest Gump" heute aus

6.840

Diese Megastars kommen zu Helenes großer Weihnachtsshow

4.624

Fotograf veröffentlicht unerlaubt Nacktfotos von berühmter Schönheit

7.350

Hier zeigen die geschlagenen Schalke-Spieler, was sie von RB Leipzig halten

25.148

Hanka Rackwitz im Dschungel? Das hält ihre Familie davon

5.728

Ermordete Studentin: So fand die Polizei den 17-jährigen Afghanen

8.432

Nicht die Größe! Darauf kommt es Männern bei Frauen-Hintern wirklich an

5.986

Schock! Schicksalsschlag für Escort-Girl Saskia Atzerodt

8.543

Teurer Luxus-Mercedes knallt gegen Litfaßsäule

7.800
Update

Zu teuer! Jetzt doch keine Neuauszählung in USA

2.445

Höchste Ehre! Michelin zeichnet "Die Windmühle" aus

538

Deswegen hat Helene Fischer sieben Monate lang Pause gemacht

36.879

Neun Leichen nach Brand auf illegaler Rave-Party geborgen

2.712

Geschafft! Opa Herwig ist weiter und trifft Michael Hirte

2.259

Der Anfang vom Ende? Heute ist ein Schicksalstag für Europa 

3.533

Sachse Rico findet bei Blind-Hochzeit im TV das große Glück

11.551

Peinlich! BKA-Bewerber rasseln durch Deutschtests 

2.780

Neues Wörterbuch erklärt uns den „besorgten Bürger“

2.232

Deshalb hadert Götz Schubert mit seiner Ost-Herkunft

3.223

Hier schimpft ganz Fußball-Deutschland über einen RB-Kicker

16.875

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

6.291

Schwalbe und Eigentor sichern RB Leipzig die Tabellenführung

5.968

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

2.492

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

5.331