Horror-Crash: Jugendliche fragt im Krankenhaus wiederholt nach totem Freund

Liverpool - Auch sieben Wochen, nachdem ihr Freund bei einem furchtbaren Unglück starb, fragt die 19-jährige Lauren Hay noch immer nach ihrem Geliebten. Beide hatten sich auf eine gemeinsame Zukunft gefreut.

Paul und Lauren waren ein Herz und eine Seele.
Paul und Lauren waren ein Herz und eine Seele.  © Facebook Screenshot Lauren Hay

Der 25-jährige Paul Hayes und seine 19-jährige Freundin Lauren Hay waren zusammen mit einem Freund unterwegs, um ein Geschenk für Laurens Mutter zu kaufen.

Doch dann veränderte sich alles: Auf dem Heimweg stieß der Ford Focus des Freundes mit einem Taxi zusammen. Bei dem Horror-Unfall kam Paul ums Leben, Lauren und der Bekannte kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Paul Hayes war ein engagierter Krankenpfleger für Menschen mit psychischen Erkrankungen, Lauren Hay eine fleißige und beliebte Studentin. Das Pärchen war so ineinander verliebt, dass beide schon ihre gemeinsame Zukunft geplant hatten.

Wie "Daily Star" berichtet, trug Lauren bei dem Crash eine Hirnverletzung davon. Mehrfach fragte sie die Ärzte und ihre Familie nach Paul, ohne die Wahrheit realisieren zu können.

Pauls Cousine Jade Hayes sagte dem Liverpooler Echo: "Sie ist jetzt seit ungefähr sieben Wochen im Krankenhaus. Die Ärzte dachten nicht, dass sie aufgrund ihrer Verletzungen durchkommen würde, aber in letzter Zeit hat sie ein bisschen geredet und ihre Bewegung wird besser."

Laurens Hirnverletzung wird in einer neurologischen Spezialklinik behandelt

Lauren kann womöglich bald aus dem Krankenhaus entlassen werden.
Lauren kann womöglich bald aus dem Krankenhaus entlassen werden.  © Facebook Screenshot Lauren Hay

Für die Angehörigen und das Krankenhauspersonal stellt die schwierige Situation eine Herausforderung dar. Wie könne man Lauren die traurige Realität begreiflich machen, ohne dass ihr Gesundheitszustand darunter leidet?

"Sie wird überleben, aber sie merkt nicht, dass Paul gestorben ist. Ihre Familie musste es ihr letzte Woche sagen. Sie fragt immer noch nach Paul und wann sie ihn wiedersehen kann", so Jade.

"Die Krankenschwestern sagen, dass alles, was ihr hilft, sich zu erinnern, gut für sie ist. Lauren liebt Musik und tanzte gern und oft mit Paul."

Ob sich die Jugendliche im Walton Center, einem neurologischen Spezialkrankenhaus in Aintree nahe Liverpool, vollständig erholen wird, ist noch unklar.

Ihre Familie bereitet sich auf eine umfassende Unterstützung vor, die Lauren benötigen wird, wenn sie zu ihrer Mutter Denise, ihrem Vater Tony sowie ihrem Bruder Joseph nach Hause zurückkehren kann.

Das Liebespaar lernte sich vor zwei Jahren in einer Bar in West Derby, Liverpool kennen. Seitdem wurden beide Teil der jeweils anderen Familie.

Pauls Eltern sagten über ihren verstorbenen Sohn: "Er hat alle Menschen, die er unterstützte, und seine Kollegen beeindruckt und er war ein großartiger Freund. Nichts hat ihn jemals beunruhigt, er hat sein viel zu kurzes Leben in vollen Zügen gelebt."

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0