BVB bei Hertha BSC im Liveticker: Dortmund gewinnt in Unterzahl!

Berlin - Riesengroße Erleichterung bei Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre! Der BVB hat sein Auswärtsspiel bei Hertha BSC trotz 45-minütiger Unterzahl verdient mit 2:1 (2:1) gewonnen.
BVB-Coach Lucien Favre (r.) konnte mit Dortmund einen ganz wichtigen 2:1-Sieg bei Jürgen Klinsmann und Hertha BSC feiern.
BVB-Coach Lucien Favre (r.) konnte mit Dortmund einen ganz wichtigen 2:1-Sieg bei Jürgen Klinsmann und Hertha BSC feiern.  © dpa/Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Guido Kirchner
Favre kämpfte um seinen Job. Eine Niederlage bei seinem früheren Arbeitgeber und seine Zeit bei den Schwarz-Gelben wäre wahrscheinlich abgelaufen gewesen.

Doch dazu kam es dank Toren von Jadon Sancho (15. Minute) und Thorgan Hazard (17.) nicht.

Denn obwohl Mats Hummels in der 45. Minute berechtigt die Gelb-Rote Karte sah, gelang Hertha nur der Anschlusstreffer durch Vladimir Darida (34.).

Im zweiten Durchgang fiel der "Alten Dame" beim Debüt vom neuen Coach Jürgen Klinsmann in Überzahl nicht viel ein.

Die Schwarz-Gelben standen sicher in der Defensive und gewannen wie in der Vorsaison (3:2) knapp im ausverkauften Berliner Olympiastadion vor 74.667 Zuschauern.

Mit diesem Dreier verschafften sie sich und ihrem Trainer wieder etwas Luft. So dürfte Favre wohl weiterhin Borussen-Übungsleiter bleiben.

Alle Informationen rund um die Begegnung findet Ihr im TAG24-Liveticker.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc: Man habe "mehr als verdient gewonnen"

18.17 Uhr: BVB-Sportdirektor Michael Zorc lobte den Dortmunder Auftritt. Nach dem Platzverweis habe man weiter "sehr, sehr gut gegen den Ball gearbeitet."

"Wir sind nie so richtig unter Druck gekommen."

Man habe Hertha "vom Tor weg gehalten und selbst noch die ein oder andere Chance gehabt."

Deshalb habe man "mehr als verdient gewonnen".

Er war beeindruckt, wie sehr sich "die Mannschaft als Mannschaft präsentiert hat".

BVB-Star Julian Brandt: "Wichtig für den Kopf", so ein Ergebnis mal über die Zeit zu bringen

18.03 Uhr: Julian Brandt meinte in der Mixed-Zone: "In der zweiten Halbzeit wurde es ein bisschen härter".

Hertha habe bis zum 2:1 "gar keine Chance gehabt" und dann halte einer "den Fuß rein" und das Spiel werde "wilder".

Nach der Roten Karte habe man "gewusst, dass man defensiver spielen" müsse und "nicht mehr so viel Ballbesitz und Chancen" haben werde.

Brandt lobte besonders seinen Teamkollegen Dan-Axel Zagadou, der "sich körperlich dagegen gestemmt" habe.

Es sei "für den Kopf wichtig gewesen", auch mal so ein Ergebnis zu halten.

BVB-Coach Lucien Favre euphorisch: "Fantastischer Sieg"!

17.50 Uhr: Favre spricht bei "Sky" von einem "fantastischen Sieg", das Team habe "sein Bestes gegeben."

Man sei "eine richtige Mannschaft" gewesen. Über den Platzverweis von Hummels sagte er: "Das kann passieren" und zweifelte die erste Gelbe Karte an.

In der Halbzeit habe man gesagt, man müsse "Charakter zeigen". "Nachher haben wir sehr, sehr gut gespielt, sehr kompakt."

"Es war eine Mannschaft - auch zu zehnt!"

"Es war immer eine gute Stimmung", sagte Favre zum Verhältnis zwischen ihm und dem Team.

Jürgen Klinsmann lachend über den VAR-Eingriff: "Ja, das nervt natürlich"

17.47 Uhr: Klinsmann meinte am "Sky"-Mikrofon, man habe "mindestens ein 2:2" verdient gehabt.

Lachend fügte der Strahlemann angesprochen auf den VAR hinzu: "Ja, das nervt natürlich."

Man habe darüber hinaus aber "zu wenig Möglichkeiten erzwungen." Am Anfang sei "Nervosität da gewesen."

Sein Team habe sich dann aber "klasse zurück ins Spiel gearbeitet."

"Die parken den Bus vor dem Tor", sagte er zur zweiten Halbzeit von Borussia Dortmund.

Er filmte die Atmosphäre vor der Partie "spontan", weil ihm die Hymne so gut gefällt.

17.45 Uhr: Marco Reus sagt am "Sky"-Mikrofon, man habe in der Halbzeit gesagt, dass man das Ergebnis "unbedingt über die Zeit" habe bringen wollen.

17.42 Uhr: BVB-Star Axel Witsel sagte in der Mixed-Zone, dass sein Team "gut gearbeitet"- und einen "großen Kampf gezeigt" habe.

90+4. Minute: Riesenchance für Hertha! Grujic kommt frei aus zwölf Metern zum Abschluss, wird aber von der vielbeinigen BVB-Abwehr geblockt! Dann ist Schluss.

Dortmund gewinnt völlig verdient mit 2:1 bei Hertha. Den Berlinern fiel im zweiten Durchgang in Überzahl viel zu wenig ein, um die BVB-Defensive zu knacken.

© dpa/Andreas Gora

Mario Götze ersetzt BVB-Kapitän Marco Reus

90+2. Minute: Marco Reus verlässt das Feld, dafür kommt Mario Götze. Es ist Favres letzter Wechsel.

90+1. Minute: Nun doch mal eine Möglichkeit für die Hausherren, doch Kalou köpft nach Vorlage von Selke vorbei.

90. Minute: Hertha zeigt sich wirklich erschreckend ideenlos und hatte trotz 45-minütiger Überzahl nicht eine echte Chance. Den Schwung der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte Klinsis Elf nicht mitnehmen.

Dortmund wechselt zum zweiten Mal: Marcel Schmelzer ersetzt den völlig entkräfteten Jadon Sancho.

Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

"Eisschrank" Olympiastadion ist ausverkauft

88. Minute: Der "Eisschrank" Olympiastadion ist mit 74.667 Zuschauern ausverkauft.

87. Minute: Langsam aber sicher läuft Hertha hier die Zeit davon!

BVB-Coach Lucien Favre wechselt erstmals und bringt Lukasz Piszczek für Thorgan Hazard

84. Minute: Nun wechselt auch Favre das erste Mal und bringt den Ex-Herthaner Lukasz Piszczek für Hazard.

83. Minute: Ibisevic holt sich völlig unnötig die Gelbe Karte ab, weil er den nach einem Foul am Boden sitzenden Hazard hochzog und damit eine kleine Rudelbildung auslöste.

82. Minute: Der BVB sorgt nun in Unterzahl für mächtig Betrieb im Berliner Sechzehner und beschäftigt die Hertha-Defensive in den letzten Minuten sehr.

Dazu hat Favre noch all seine Wechseloptionen offen.

BVB-Schreck Salomon Kalou ersetzt Vladimir Darida

78. Minute: Klinsmann zieht seinen letzten Joker und bringt (endlich!) BVB-Schreck Salomon Kalou, der für Torschützen Vladimir Darida kommt.

Zuvor drang Dortmund zweimal gefährlich in den Hertha-Strafraum vor, ohne allerdings zum Abschluss zu kommen.

75. Minute: Arbeit für Bürki! Der BVB-Keeper packt bei einem unplatzierten Grujic-Hammer aus 17 Metern aber sicher zu.

75. Minute: Aktuell plätschert die Begegnung vor sich hin. Wahrscheinlich ist es die Ruhe vor dem Sturm, denn irgendwann muss Hertha verstärkt ins Risiko gehen.

© dpa/Gregor Fischer

Klinsmann bringt Vedad Ibisevic und Javairo Dilrosun für Dodi Lukebakio und Niklas Stark

68. Minute: Deshalb entscheidet sich Klinsmann für einen Doppelwechsel. Vedad Ibisevic und Javairo Dilrosun kommen für Dodi Lukebakio und Niklas Stark - volle Offensive bei Hertha!

65. Minute: Hertha fehlen die Ideen und das Tempo, um Dortmund ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Der BVB macht die Räume geschickt eng.

60. Minute: Unverändertes Geschehen. Hertha sucht die Lücke in der Dortmunder Defensive, während der BVB momentan sicher steht und wenig zulässt. Nach vorne geht aktuell gar nichts bei den Schwarz-Gelben.

55. Minute: Dortmund spielt in Unterzahl verständlicherweise defensiver und wartet auf vermehrt Konterchancen.

Doch die Borussia sorgt immer wieder klug für Entlastung.

Davie Selke gleicht aus, doch der VAR schaltet sich ein, Treffer zählt nicht!

48. Minute: Hertha gleicht aus! Davie Selke erzielt das 2:2. Nach klasse Pass in die Gasse von Marko Gruijic setzt er sich halblinks im Sechzehner gegen Akanji durch und trifft in die lange Ecke.

Doch der Treffer zählt wegen einer hauchzarten Abseitsstellung nicht. Der VAR schaltete sich ein und machte Jablonski darauf aufmerksam, weshalb der Unparteiische das 2:2 zurücknahm. Es steht also weiterhin 2:1 für den BVB.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0