Mondfinsternis am Montagmorgen: So seht Ihr sie und so wird das Wetter! Top Update Gar nicht wiederzuerkennen! Welcher blonde Soap-Star zeigt sich hier in sexy Lack und Leder? Neu Neues Gesicht bei "SOKO Leipzig": Sie ist der Ersatz für Kommissarin Olivia Fareedi Neu Suff-Fahrt mit 2,3 Promille! Betrunkener kracht mit Audi in Garage Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 13.477 Anzeige
51.971

Rückblick auf den Demo-Montag in Sachsen

Sachsen - Zum 17. Mal spaziert PEGIDA durch Dresden. Und auch in Leipzig und Chemnitz wird wieder demonstriert. MOPO24 beerichtet live von den Demonstrationen.

+++LIVETICKER+++LIVETICKER+++

Sachsen - Zum 17. Mal spazierte die PEGIDA durch Dresden. Auch in Leipzig und Chemnitz waren Hunderte auf der Straße. MOPO24 berichtete LIVE. Hier noch einmal alles zum Nachlesen.

Leipzig, 22.00 Uhr: Laut Polizei waren heute rund 700 bei LEGIDA auf der Straße. Etwa ebenso viele auf Seiten der Gegendemonstranten.

Dresden, 21:27 Uhr: Auf dem Theaterplatz wird gerade verkündet, dass die Polizei heute nicht mehr räumen will, "um der juristischen Entscheidung nicht vorzugreifen."

Leipzig, 21:17 Uhr: Am Hauptbahnhof kommt es zu verbalen Konfrontationen. Die Polizei setzt zur Abschreckung die Hundestaffel ein.

Leipzig, 21:11 Uhr: Die Demo wird mit dem Handyleuchten und dem Singen der Nationalhymne beendet.

Lutz Bachmann kündigt gegenüber MOPO24 nach der PEGIDA-Veranstaltung an, dass deren Oberbürgermeister-Kandidat am 23. März bekannt gegeben wird.

Dresden, 20.49 Uhr: Die PEGIDA-Veranstaltung ist offiziell beendet. Laut Polizei waren es heute 6200 Teilnehmer. Viele dieser Leute ziehen jetzt in Richtung Theaterplatz. Eine kleinere Gruppe Polizisten wurde dort soeben gejagt, sie konnten sich zu ihren Kollegen retten. Die Menge skandiert "Räumen!". Eine Reiterstaffel der Polizei geht dazwischen. Wir haben einem Livestream vom Theaterplatz.

Dresden, 20.40 Uhr: Abschluss auf dem Neumarkt. Lutz Bachmann sagt zum Schluss: "Bitte nächste Woche jeder wieder einen mitbringen, damit wir die da oben so richtig in den Arsch treten können." Die Nationalhymne wird gesungen, und Handylichter leuchten. Die Demonstranten marschieren ab.

Leipzig, 20:40 Uhr: Als letzte Rednerin des Abends hat nun Tatjana Festerling das Mikro bei LEGIDA in die Hand genommen. Die ehemalige AfD-Politikerin aus Hamburg hatte sich in der Vergangenheit unter anderem durch lobende Worte in Richtung der Kölner Hooliganszene einen Namen gemacht. Sie erklärt, dass jegliche Islamkritik automatisch als rassistisch gelte; sie sich aber der "durch Feigheit geprägten Meinungskultur" nicht unterwerfen werde. Bürgerfeindliche Politiker würden Autonome schicken und Anschläge auf Bahnen und Autos förderen. "Es ist Zeit für zivilen Ungehorsam".

Leipzig, 20:35 Uhr: LEGIDA ist mit seinem Zug wieder am Augustusplatz angekommen. Kurzzeitig kamen sie den Gegendemonstranten sehr nahe. Zu Zwischenfällen kam es aber in diesem Moment nicht.

Dresden, 20.34 Uhr: Lutz Bachmann kündigt als weiteren Sprecher den Publizisten Götz Kubitschek (44) an und erklärt, dass dieser schon mal vor 65.000 Leuten gesprochen hat: "Da wollen wir auch hin!" Kubitschek: "Es sind gute, mutige Leute, die montags durch Dresden spazieren. Macht weiter so!" Kubitschek hat übrigens sieben Kinder.

Dresden, 20:27 Uhr: Auf dem Theaterplatz haben sich Hunderte versammelt. Noch stehen die Zelte, obwohl die Polizei um 20 Uhr räumen wollte. Wir haben einen Livestream vom Theaterplatz.

Dresden, 20.17 Uhr: Lutz Bachmann verkündet zu den ankommenden Demonstranten: "Durchrutschen in Richtung Verkehrsmuseum und Elbe! Es kommen noch wahnsinnig viele." Von der Polizei werden derzeit keine Teilnehmer-Zahlen bekannt gegeben.

Leipzig, 20:16 Uhr: Die linke Landtagsabgeordnete Juliane Nagel (36) hat sich mit auf die LEGIDA-Route geschmuggelt. Die Polizei hat sie schnell gesichtet. Daraufhin wedelte Frau Nagel mit ihrem Abgeordneten-Ausweis, doch das irritierte die Beamten nicht. Sie beorderte sie an den Straßenrand.

Leipzig, 20:14 Uhr: Die Polizei sperrt alle Nebenwege.

Chemnitz, 20:16 Uhr: Die Abschlusskundgebung bei CEGIDA ist inzwischen vorbei. Geblieben sind von den ca. 400 Dmeonstranten bis dahin aber die wenigsten. Nächste Woche soll es in Chemnitz keinen Spaziergang geben. Stattdessen wird sich den Menschen in Aue angeschlossen. Auch die Gegendemonstranten von Bündnis "Chemnitz Nazifrei" gehen nun nach Hause.

Leipzig, 20:03 Uhr: Bei den Gegendemonstranten herrscht entspannte Atmosphäre - aber noch sind die LEGIDA-Spaziergänger auch nicht in der Nähe. Die Demoroute selbst ist frei, Blockaden gibt es derzeit nicht. Dass die LEGIDA-Anhänger sich mit "Nur ein Deutscher ist ein Deutscher"-Rufen in Stimmung bringen, wird den Gegendemonstranten sicher nicht gefallen.

Dresden, 20.03 Uhr: Lutz Bachmann hatte sich am Café Prag eingereiht. Der Zug befindet sich jetzt auf der Wilsdruffer Straße. Seine Ehefrau (Vicky, kleines Bild) läuft in Begleitung neben dem Demonstrationszug.

Leipzig, 19:56 Uhr: Die Polizei hat am Grimmaischen Steinweg eine Fahrzeugsperre errichtet. Hier soll ein Zusammentreffen von LEGIDA und Gegendemonstranten verhindert werden.

Leipzig, 19:50 Uhr: Der Spaziergang in Leipzig beginnt. Zunächst wird der Weg sie über den Ring zum Wintergartenhochhaus und dann Richtung Salomonstraße führen.

Dresden, 19.47: Der PEGIDA-Zug ist unterwegs. Die Route verläuft wie am letzten Montag; hier zu sehen am Dr.-Külz-Ring.

Leipzig, 19:40 Uhr: Karsten Werner aus Leipzig ist nun ans Rednerpult getreten. Sein Thema ist der Einfluss der Nato und der USA auf die weltweite Politik. Seiner Meinung nach akzeptiere die Nato keine starken Länder (wie Russland), die eine souveräne Politik betrieben. Deutschland werden die Sanktionen gegen Russland früher oder später das Genick brechen. Kurzarbeit und Entlassungen werden die Folgen sein.

Leipzig, 19:28 Uhr: Als Nächstes meldet sich der lediglich als "Graziani" vorgestellte Berliner Redner zu Wort. Er beschwert sich über die Berichterstattung der Lügenpresse. Man zeige kein Verständnis für die Ängste der Deutschen. Er spricht über Missstände in Berlin, wo arabische Bäcker jetzt das Brot verkaufen und Deutsche völlig meinungslos am Tresen stünden. Das will er so nicht länger akzeptieren.

Dresden, 19.26 Uhr: Edwin „Utrecht“ Wagensveld hielt ebenso seine Rede. Er war eine Weile nicht in Dresden und meint: "Es ist viel passiert seitdem". Und er freut sich, dass es "wieder mehr sind". Begleitet wird er von PEGIDA-Chören: "Wir sind das Volk".
Aufsehen erregte jetzt ein gemeinsames Foto von Ex-PEGIDA-Vize Rene Jahn (49) mit dem bekannten holländischen Rechtspopulisten Edwin „Utrecht“ Wagensveld, das sie zusammen an einem „geheimen Wellness-Ort“ zeigt. Jahn freut sich „fantastisch“ über ein gelungenes Wochenende (28.2./1.3. - siehe kleines Facebook-Foto).

Leipzig, 19:09 Uhr: Silvio Rösler tritt in Leipzig als erster Redner vor die LEGIDA-Anhänger. Er betont, sie seien keine Nazis. Die Zeitungen würden die ideologische Verblendung fördern. Deutschland liege seiner Meinung nach seit Jahrzehnten in einem Dornröschenschlaf - doch der Prinz, der es wach küsst, fehlte bisher.

Zudem betont er den negativen Einfluss der Banken, die nur auf Gewinnmaximierung aus seien. Den Russland-Ukraine-Krieg sieht er als Resultat dieser Machenschaften.

Laut Rösler drohe OB Burkhard Jung (56, SPD) mit Polizeinotstand, wenn LEGIDA einen größeren Spaziergang fordere. Das Volk aber wird dies nicht hinnehmen.

Dresden, 19.07 Uhr: Der Neumarkt von oben. Es scheinen heute mehr als 5000 PEGIDA-Anhänger zu sein.

Leipzig, 18:57 Uhr: Überpünktlich wird bei LEGIDA mit dem Verlesen der Auflagen begonnen. Die Veranstaltung ist damit offiziell eröffnet.

Leipzig, 18:47 Uhr: Knappe 15 Minuten vor dem Start von LEGIDA haben sich rund 400 Demonstranten auf dem Augustusplatz versammelt.

Chemnitz, 18:44 Uhr: Auch bei Cegida gehts langsam los, verlesen gerade die Demo-Auflagen. Cegida läuft heute über Mühlenstraße, Georgstraße, am Hauptbahnhof vorbei und zurück zum Marx-Monument. Chemnitz Nazifrei stört mit Pfeifkonzert.

Dresden, 18.46 Uhr: Lutz Bachmann hält seine Rede. "Der März wird unser Monat. ... Und wir sind Teil des europäischen Frühlings".

Weiterhin zitiert er Jens Spahn (34) von der CDU, der sich die PEGIDA-Forderungen zu eigen gemacht hat, wie bspw. die "qualifizierte Zuwanderung".

Lutz Bachmann beschwert sich über die Presse, ... "dass sie PEGIDA jetzt totschweigt, nachdem sie sie vorher verteufelt hat". Weiterhin sagt er: "Flüchtlinge werden instrumentalisiert von Linken".

Dresden, 18:39 Uhr: Immer mehr Menschen auf dem Theaterplatz, wo die Flüchtlings-Unterstützer noch immer campen. Dazwischen reichlich Polizei. Es wird noch immer über die drohende Räumung um 20 Uhr diskutiert.

Leipzig, 18:32 Uhr: Die ersten rund 200 LEGIDA-Anhänger versammeln sich am Hauptbahnhof. Anscheinend werden sie wieder als Block vom Bahnhof über die Goethestraße zum Augustusplatz geleitet.

Chemnitz, 18:20 Uhr: Für 18 Uhr hatten "No Cegida" und "Chemnitz Nazifrei" aufgerufen, sich im Stadthallenpark gegenüber vom Marx-Monument zu versammeln. Ca. 100 Leute sind da, halten Plakate und Transparente hoch. Motto des Abends: "Cegida läuft nicht!"

Dresden, 18:30 Uhr: Der Neumarkt von oben.

Dresden, 18:28 Uhr: Lutz Bachmann (Mitte) macht sich zur Eröffnungsrede bereit.

Leipzig, 18:26 Uhr: Auch die Vertreter von Die Partei sind mit einer "Bier trinkt das Volk!"-Aktion in Leipzig vor Ort.

Dresden, 18:13 Uhr: Der Neumarkt füllt sich. Wieviele Leute kann PEGIDA in dieser Woche auf den Neumarkt ziehen? Letzte Woche waren es nach Polizeiangeben rund 4500. Laut einer privaten Zählung von Lutz Bachmann waren es 10.000.

Leipzig, 18:08 Uhr: Die rund 300 Gegendemonstranten, bei denen in der ersten Reihe auch Juliane Nagel (36, Die Linke) mitläuft, ziehen derweil Richtung Augustusplatz vorbei am Bayerischen Bahnhof.

Dresden, 17:55 Uhr: Die Senioren-Vorstellung der Semperoper ist zu Ende. Die Zuschauer kommen raus. Viele schütteln über die Zelte auf dem Theaterplatz den Kopf, wollen nicht in unsere Kameras sprechen.

Leipzig, 17:49 Uhr: Der aktuelle Blick auf den Augustusplatz vor der Oper. Deutlich zu erkennen ist der doppelte Ring der Polizeiwagen. Hier werden sich zeitnah die Anhänger des Leipziger PEGIDA-Ablegers versammeln.

Dresden, 17:32 Uhr: Auf dem Theaterplatz sammeln sich immer mehr Unterstützer der "Semper-Camper", die für mehr Rechte der Flüchtlinge eintreten. MOPO24 berichtete, dass die Camper bis 20 Uhr die Zelte vom Platz geräumt haben müssen, sonst räumt die Polizei. Die Situation ist deshalb angespannt, es wird in vielen kleinen Grüppchen diskutiert. Von Abbau keine Spur. Alle sagen: "Wir wollen bleiben, egal, was passiert!"

Leipzig, 17:22 Uhr: Pfarrer Martin Henker beginnt in der Nikolaikirche sein Friedensgebet. "Es muss über vieles gesprochen werden!" Allerdings sind deutlich weniger Menschen erschienen als in den letzten Wochen.

Leipzig, 17:04 Uhr: Das Bild der letzten Wochen zeichnet sich auch heute wieder ab: Die Polizei ist alarmiert und sowohl in der Luft als auch am Boden präsent.

Was passiert heute bei den PEGIDA-Demos?

Zum Spaziergang durch Dresden werden Tausende erwartet.
Zum Spaziergang durch Dresden werden Tausende erwartet.

Dresden/leipzig/chemnitz - PEGIDA demonstriert zum 17. Mal in Dresden und auch in Chemnitz und Leipzig sind wieder Versammlungen von PEGIDA und entsprechende Gegendemos angemeldet.

DRESDEN: 18.30 Uhr beginnt PEGIDA auf dem Neumarkt. Wie in jeder Woche wird erst geredet und dann eine Runde durch die Altstadt gelaufen. Die Organisatoren erwarten 5000 Teilnehmer.

Die Gegendemonstration des Bündnisses "Dresden für alle" beginnt bereits 18 Uhr auf dem Theaterplatz. Dort soll die Bühne für Konzerte aufgebaut werden, um damit gleichzeitig Solidariät mit den vor der Semperoper campierenden Flüchtlingen zu zeigen.

CHEMNITZ: In Chemnitz startet PEGIDA 18.30 Uhr am Karl-Marx-Monument. Auch die Gegendemonstranten haben eine Versammlung angemeldet. In der vergangenen Woche waren in Chemnitz insgesamt nur knapp 1000 Menschen unterwegs.

LEIPZIG: Auch die Messestadt erwartet wieder einen Spaziergang. Los geht es auf dem Augustusplatz. Die geplant Route entspricht der von vergangener Woche. Vor dem Gewandhaus, am Südplatz und im Grapfhischen Viertel sind Gegendemos angemeldet. Es werden mehr als 2000 Gegendemonstranten erwartet.

Fotos: Stefan Ulmen, Eric Hofmann, Ove Landgraf, Alexander Bischoff, Andrzej Rydzyk, Frank Schmidt, Ralf Seegers, Caroline Staude

Nach TU-Absage: Professor Patzelt findet klare Worte in Richtung Universität Neu Grausamer Fund: Polizei entdeckt erfrorenen Mann Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 8.135 Anzeige Berliner Verfassungsschutz schlägt Alarm: 60 Dschihadisten zurückgekehrt! Neu Calhanoglu zurück in die Bundesliga? "Er würde gerne nach Leipzig gehen!" Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige Kältetoter? Leiche auf Parkbank entdeckt Neu Familie entdeckt Flaschenpost am Strand: Sie stammt aus Deutschland! Neu
Von 133 auf nur noch 70 Kilo: Frau sieht jetzt richtig sexy aus, doch ihre Diät ist sehr ungewöhnlich Neu Feuer in beliebten Skigebiet: Zwei Tote und vier Schwerverletzte Neu Til Schweiger schockt bei Preisverleihung mit Zerstörungs-Beichte Neu Buchholz: Bei der Freundin rausgeflogen und ins Gefängnis eingezogen Neu Fortunas Funkel zu Vertrags-Posse: Vertrauen ist verloren gegangen Neu
Frau sticht 13 Mal auf Freund mit Messer ein, jetzt will er sie heiraten Neu Übler Streit um Bonnie Stranges Babys: Das sagt ihr Neuer! Neu Grandioses Torfestival: Klopps Liverpool ringt Crystal Palace nieder! Neu Schnee, Eisregen und Gewitter: Wintersturm führt zu heftigem Verkehrschaos 12.934 Nach langer Reise: Migranten (13, 14) am Hauptbahnhof aufgegriffen 1.207 13-Jährige wollte zur Schule und kam nie dort an: Wo ist Luciana? 2.287 30 Jugendliche verwüsten Bahnhof und sorgen für Großeinsatz 3.950 Grusel-Bilder: 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen meterhohe Flammen 1.484 Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden: Polizei tappt im Dunkeln 829 Schock für DAZN-Kunden: "Bitte nicht!" 5.688 Mann sticht Ex mit Messer nieder: Passant zeigt krasse Zivilcourage 1.867 Seit über zwei Jahren kein rosa Jogginganzug mehr: Vermisst Ilka Bessin Cindy aus Marzahn? 1.678 Trennung bei Sachsens heißester Polizistin: Sie ist wieder Single 12.067 Mann geht in Bar, erschießt 39-Jährigen und ist noch immer auf der Flucht 2.287 Panne bei Dschungelcamp! Habt Ihr sie bemerkt? 5.862 Millionen-Spritze von Facebook für die Erforschung künstlicher Intelligenz 88 Eltern verlieren ihr Kind, sechs Jahre später wird alles noch schlimmer 3.249 Autos rasen frontal ineinander: Zwei Menschen sterben 3.437 Nach Fluchtwelle: Herzschlagdetektor soll Gefängnisausbrüche verhindern 180 Verzögerung bei der Rettung von Julen, Experte: Nicht ausgeschlossen, dass er noch lebt 6.101 Beerdingungs-Drama bei Fritz Weppers Ehefrau Angela 6.901 Süße Liebeserklärung im Dschungel: GZSZ-Felix bricht in Tränen aus 460 Ältester Mann der Welt mit 113 Jahren gestorben 1.002 Nach Amputation: Hund der Geissens lebt auf 3 Beinen! 966 Brandstifter sieht keinen Ausweg mehr und springt vom Dach 1.780 Frau verlässt ihr Haus und wird von Elefant totgetrampelt 1.108 Chef bestraft Mitarbeiterinnen in aller Öffentlichkeit 2.381 Unbekannte dringen in Tempel ein und erschießen Mönche mit Sturmgewehren 1.683 Cottbus: "Stopp der Flüchtlingszuweisung war wichtiges Signal" 2.796 Frontalcrash: 30-Jährige stirbt noch in den Trümmern 3.864 Studenten haben Probleme mit "Aufschieberitis" 63 Brasilianer Caiuby weiterhin abgetaucht: Zukunft beim FC Augsburg "offen" 90 Betrunkener Mercedes-Fahrer baut Unfall auf A4, flüchtet und lässt schwer verletzte Familie zurück 26.494 Deutsche-Post-Chef: Jeder Job könnte bald von einer Maschine übernommen werden 4.065 75-Jähriger springt bei Brand in Altenheim aus Fenster 2.216 Update Was der Kölner Kardinal Woelki von Helene Fischer lernt 1.290 Hochzeitsgäste feiern mit Auto-Korso: Plötzlich fallen Schüsse 3.915