BVB geht beim FC Bayern München unter!

München - Heftige Abreibung! Der FC Bayern München hat das mit Spannung erwartete Gigantentreffen mit Borussia Dortmund am 11. Spieltag der 1. Bundesliga überraschend deutlich mit 4:0 (2:0) gewonnen.

FCB-Stürmer Robert Lewandowski und BVB-Abwehrchef Mats Hummels (r.) trafen nach 267 gemeinsamen Spielen als Gegner aufeinander.
FCB-Stürmer Robert Lewandowski und BVB-Abwehrchef Mats Hummels (r.) trafen nach 267 gemeinsamen Spielen als Gegner aufeinander.  © dpa/Sven Hoppe/Bernd Thissen

Robert Lewandowski gegen Mats Hummels. Beide spielten nach sage und schreibe 267 zusammen absolvierten Pflichtspielen nun gegeneinander. Mit keinem anderen Spieler standen sie so oft auf dem Platz.

Lewandowski war der glasklare Punktsieger, schnürte einen Doppelpack und war von Hummels und seinen Kollegen nie zu stellen.

Damit baute er seine geniale Serie weiter aus und traf auch im elften Bundesliga-Spiel in Folge. Damit hat er nun schon 16 Tore auf dem Konto!

Der BVB präsentierte sich hingegen erschreckend schwach, schoss in 90 Minuten und der Nachspielzeit nicht ein einziges Mal auf das gegnerische Tor!

Manuel Neuer wurde überhaupt nicht gefordert! Dazu stand Dortmund in der Defensive schlecht, agierte ängstlich, ließ sich von den Münchner (zu leicht) beeindrucken und war komplett chancenlos.

Am Ende sprach ein Torschussverhältnis von 18:1 eine deutliche Sprache. Auch die Zweikampfquote war deutlich besser, mehr Ballbesitz hatten die Münchner ebenfalls.

Wie genau das Spiel zwischen den beiden Mannschaft ablief, könnt ihr im TAG24-Liveticker nachlesen.

Ende: Der FC Bayern München schlägt Borussia Dirtnund mit 4:0.

90. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: Perisic setzt zum Volley an, schießt aber einen Meter zu weit nach rechts.

Ein Tor wäre für den Ex-BVB-Profi nach seiner Vorlage die Krönung gewesen.

87. Minute: Die Bayern-Fans skandieren überschwänglich: "Deutscher Fußballmeister FCB".

85. Minute: Für den BVB zeichnet sich die nächste heftige Abreibung in München ab.

So chancenlos war Dortmund in dieser Saison noch nie.

© dpa/Matthias Balk

Mats Hummels trifft ins eigene Tor

80. Minute: Nun wird es langsam peinlich für den BVB! 4:0 für die Bayern. Nach einer scharfen Hereingabe drückt ausgerechnet Hummels das Leder ins eigene Netz.

Robert Lewandowski schnürt den Doppelpack

76. Minute: 3:0! Lewandowski erkämpft sich am Sechzehner den Ball, spielt einen Doppelpass mit Müller und vollendet am Ende zu seinem 16. Saisontor in der Bundesliga.

75. Minute: Dritter und letzter Wechsel nun auch beim Deutschen Rekordmeister: Ivan Perisic betritt für Kingsley Coman das Feld.

FC Bayern München gegen Borussia Dortmund weiterhin überlegen

73. Minute: Coman jagt den Ball einen Meter über den Dortmunder Kasten.

Wenige Sekunden später schießt Müller vorbei.

72. Minute: Nun geht Leon Goretzka, für den Thiago Alcantara das Feld betritt.

70. Minute: Nun aber! Hakimi setzt sich durch, flankt in die Mitte, wo Martinez noch reingrätscht und Alcacer das Leder so nicht richtig berechnen kann und am Tor vorbeischießt - das war knapp!

Kurz darauf wird Gnabry ausgewechselt. Für ihn kommt Philippe Coutinho.

69. Minute: Gelbe Karte für Coman wegen Ballwegschlagens.

Davon abgesehen plätschert die Begegnung vor sich hin. Bayern muss nicht mehr, Dortmund kann offensichtlich nicht und wartet weiterhin auf den ersten Schuss auf das Tor von Neuer.

66. Minute: Die Bayern halten den BVB weiterhin klug vom eigenen Tor fern, woran die Gäste aber auch ihren Anteil haben. Keine Ideen, keine Torgefahr, Angst und Fehlpässe verhindern in Verbindung mit dem starken Auftritt der Münchner jeglichen Dortmunder Spielfluss im Keim.

63. Minute: Reus setzt gleich ein Zeichen und foult Kimmich.

Für den schmerzhaften Tritt an den Knöchel seines Nationalmannschaftskollegen wird er von Zwayer mit der Gelben Karte "belohnt".

Lucien Favre bringt Paco Alcacer und Marco Reus für Mario Götze und Julian Weigl

61. Minute: Favre bringt seine letzten beiden Joker und setzt auf volle Offensive! Marco Reus und Paco Alcacer ersetzen die blassen Mario Götze und Julian Weigl.

59. Minute: Weiterhin geht von Dortmund keinerlei Gefahr aus. Im Gegenteil. Sie müssen zusehen, dass sie defensiv langsam mal Zugriff bekommen.

Denn Lewandowski tanzte gerade Hummels aus und zog ab, verfehlte den Kasten aus 16 Metern aber knapp.

© dpa/Matthias Balk

Wann kommt der etatmäßige BVB-Kapitän Marco Reus?

55. Minute: Marco Reus macht sich an der Außenlinie warm. Wann kommt der etatmäßige BVB-Kapitän? Hat er nach zwei Wochen fast ohne Training die Kraft, seinem Team direkt weiterzuhelfen?

51. Minute: Nun können die Münchner das locker herunterspielen. Dortmund wirkt gehemmt.

Coman bedient Gnabry, der mit letztem Einsatz in die Flanke grätscht, das Leder aber nicht kontrollieren kann, weshalb es knapp am BVB-Tor vorbeigeht.

FC Bayern München legt durch Serge Gnabry nach

48. Minute: Der Treffer zählt! Bayern führt mit 2:0.

Müller wollte in der Mitte eigentlich Lewandowski bedienen, der aber bedrängt wurde und fiel, doch dahinter stand Gnabry völlig frei und konnte unbedrängt einschieben - erneut stand die BVB-Defensive schlecht.

46. Minute: Weiter geht es - und Bayern schlägt direkt zu! Gnabry trifft, doch die Fahne des Assistenten ging hoch. Abseits war es allerdings nicht. Wie entscheidet Zwayer nach Rücksprache mit dem VAR?

Halbzeitpause: Auch Bundestrainer Joachim Löw rätselt, was mit dem BVB los ist. "Dortmund wirkt in der ersten Halbzeit ängstlich", so Löw.

Die vier starken Offensivspieler würden "nicht in die Tiefe gehen".

Er traut Flick den Job als dauerhafter Bayern-Trainer übrigens zu.

© dpa/Matthias Balk

Halbzeitpause: Lewandowski hat mit seinem Treffer übrigens den Rekord von FCB-Legende Gerd Müller gebrochen. Der hatte vor 51 Jahren ebenfalls 15 Tore nach elf Spielen - wie nun auch der polnische Weltklasse-Angreifer.

Halbzeitpause: Aufregung und Ärger gab es aber rund um das Spiel. Der Server von "Sky Go" ist zusammengebrochen, weshalb viele Fans die Partie gar nicht sehen konnten/können (TAG24 berichtete).

Halbzeitpause: Es ist ein blutleerer Auftritt der Gäste, die zu weit von den Gegenspielern entfernt stehen, sich zu sehr hinten hineindrängen lassen und keine nennenswerten Offensivaktionen hatten, also auch nicht für Entlastung sorgen können.

Man fragt sich: Wo ist der Schwung aus der zweiten Halbzeit des Mailand-Spiels geblieben? Doch immerhin kommt der zweite Abschnitt erst noch, in dem Dortmund zuletzt immer besser spielte.

Viel schlechter geht bei einer Mannschaft mit dieser Qualität auch gar nicht...

45. Minute: Kann man das als ersten Torschuss der Dortmunder werten? Nach einem Freistoß von Guerreiro kommt Witsel an der Auslinie ans Leder, zielt aber vorbei. Besonders gefährlich war auch diese Aktion nicht.

Anschließend ist Pause. Die positive Nachricht für den drückend unterlegenen BVB: Es steht nur 0:1.

Machtdemonstration des FC Bayern München gegen den BVB

43. Minute: Bayern hat 61 Prozent Ballbesitz, eine Passquote von 88 Prozent und gewinnt vor allem 64 Prozent (!) der Zweikämpfe.

Auch das Torschussverhältnis von 6:0 spricht eine eindeutige Sprache. Bislang ist es eine Machtdemonstration der Münchner, die eine ihrer besten Halbzeiten in dieser Saison spielen.

Abseitstor von Serge Gnabry

38. Minute: Gnabry trifft - steht aber im Abseits, weshalb das Tor nach VAR-Überprüfung zurecht nicht zählt.

BVB-Coach Lucien Favre wechselt Jadon Sancho aus und bringt Raphael Guerreiro

36. Minute: Das ging nach hinten los! Favre wechselt früh und nimmt den unauffälligen Sancho vom Feld. Er wird von Raphael Guerreiro ersetzt.

Sancho war die Trainingspause und die fehlende Fitness deutlich anzumerken.

34. Minute: Witsel lässt sich von Kimmich wie ein Jugendspieler abkochen und foult diesen dann gefrustet. Symptomatisch für den bisherigen Spielverlauf.

33. Minute: Der BVB läuft hier weiterhin nur hinterher. Bayern beherrscht den Kontrahenten im Stile einer Spitzenmannschaft.

Nach dem bei Dortmund geforderten "Männerfußball" sieht das gerade wirklich nicht bei den Schwarz-Gelben aus...

30. Minute: Ein Drittel der Spielzeit ist absolviert und der Gastgeber gibt hier klar den Ton an.

Dortmund hatte noch nicht eine einzige echte Torchance!

Mats Hummels kratzt Schuss von Kingsley Coman von der Linie!

27. Minute: Der BVB unter Dauerbeschuss! Lewandowski hat zu viel Platz im Sechzehner und bedient Coman, dessen Schuss Hummels von der Linie kratzt! Dann pariert Bürki gegen Serge Gnabry.

Bayern will hier direkt nachlegen. Wenn das so weiter geht, klappt das auch! Dortmund muss derweil dringend wieder Zugriff auf das Spiel bekommen.

25. Minute: Der BVB muss sich nach dem Rückstand erstmal schütteln. Bayern ist nun obenauf, Dortmund kann sich im Moment nicht in Szene setzen und wird in die Defensive gedrängt.

KIngsley Coman mit dem nächsten Abschluss, der allerdings weit drüber geht.

© dpa/Sven Hoppe

Robert Lewandowski köpft den FC Bayern München nach Flanke von Benjamin Pavard in Führung

17. Minute: Und da ist sie! Bayern bleibt nach einer abgeblockten Flanke am Ball, der von Benjamin Pavard direkt in die Mitte geflankt wird, wo die BVB-Verteidigung schläft, Robert Lewandowski aber sträflich freisteht und einköpft - 1:0 für die Bayern!

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0