Deckel drauf und helfen! Das kannst Du auch

TOP

Bombendrohung gegen türkisches Restaurant in Bielefeld!

1.760
Update

Krawalle und Demonstrationen gegen Front National

1.541

Zu betrunken für Fußball! Polizei nimmt Affe und Banane fest

1.779

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.136
Anzeige
20.474

So lief der Demo-Montag in Leipzig

Leipzig - LEGIDA ruft am 20. April zu seinem 10. Abendspaziergang auf. 19 Uhr soll es am Bundesverwaltungsgericht auf dem Simsonplatz los gehen. Auf der Gegenseite haben Linksextreme zu massiven Randalen und Gewalt aufgerufen.

Leipzig - Im Vorfeld der 10. LEGIDA-Demonstration in Leipzig hatten Linksextrem im Internet zu massiver Gewalt und Chaos gegen LEGIDA und Polizei aufgerufen. Dann blieb es am Montagabend in Leipzig jedoch weitestgehend ruhig.

Während der LEGIDA-Zug sich auf dem Rückweg von seinem Spaziergang befand, wurden Teilnehmer auf der Rudolphstraße von Gegendemonstranten mit Farbbeuteln, Raketen und Bengalos angegriffen.

Laut LEGIDA-Chef Silvio Rösler wurden 15 Teilnehmer dabei leicht verletzt.

Vor dem Start der ersten Kundgebung von LEGIDA löste die Polizei eine Sitzblockade mit dem massiven Einsatz von Pfefferspray auf. Dabei wurden etwa ein Dutzend Gegendemonstranten verletzt.

Die Polizei wollte sich zu Teilnehmerzahlen nicht äußern. Laut einer ersten Schätzung der Uni Leipzig folgten dem LEGIDA-Spaziergang rund 400 Teilnehmer, auf der Gegenseite waren rund 1000 Demonstranten unterwegs.

Der Abgang der LEGIDA-Teilnehmer verlief ohne Störungen. Den Verlauf des Demo-Montages könnt Ihr hier unten in unserem Liveticker noch einmal nachlesen.

+++Das war unser Liveticker+++

21:47 Uhr: Unter Polizeischutz werden die LEGIDA-Teilnehmer am Wilhelm-Leuschner-Platz zur S-Bahn in Richtung Hauptbahnhof geführt.

21:45 Uhr: Gegendemonstranten stehen immer noch am Polizeirevier in der Nähe des Simsonplatzes.

21:38 Uhr: der Abgang der Teilnehmer der LEGIDA-Kundgebung erfolgt nun über die Dimmitroffstraße in Richtung S-Bahn-Station am Wilhelm-Leuschner-Platz.

21:35 Uhr: Zum Abschluss der zweiten Kundgebung von LEGIDA am Simsonplatz halten die Teilnehmer ihr Handylicht hoch und singen gemeinsaam die deutsche Hymne.

21:30 Uhr: Nun spricht wieder Silvio Rösler und kündigt für kommenden Montag eine Rednerliste an, "die sich gewaschen hat. Das darf keiner verpassen", so seine Worte.

21:15 Uhr: Laut Silvio Rösler, Chef von LEGIDA, wurden bei dem Bengalo-und Farbbeutelvorfall 15 Teilnehmer veletzt. Dieser Teilnehmer hat einen Farbbeutel abbekommen.

21:05 Uhr: Thomas Festerling spricht jetzt bei LEGIDA und stellt als erstes klar, dass er nicht mit der OB-Kandidatin von PEGIDA für Dresden, Tatjana Festerling, verwandt ist.

21:00 Uhr: Der LEGIDA-Spaziergang ist auf dem Ausgangspunkt Simsonplatz angekommen.

20:50 Uhr: Auf der Rudolphstraße fliegen aus dem Lager der Gegenproteste Raketen und Bengalos in Richtung LEGIDA-Spaziergang. Eine Rakete flog quer über den Ring und explodierte vor einem Fenster des Standesamtes im Rathaus. Auch Steine und Farbbeutel fliegen.

20:45 Uhr: NOLEGIDA hat sich an der Thomaskirche zum Protest formiert.

20:35: Der LEGIDA-Spaziergang befindet sich nun auf dem Dittrichring.

20:30 Uhr: Der LEGIDA-Spaziergang erreicht nun den Goerdelerring und muss dort bereits umdrehen. Eigentlich sollte erst am Richard-Wagner-Platz gewendet werden.

20:25 Uhr: Aus den Fenstern des Schauspielhauses ist die "Ode an die Freude" zu hören.

20:20 Uhr: Auf dem Dittrichring haben sich Gegendemonstranten zusammengefunden.

20:17 Uhr: Die Sitzblockade wird durch die Polizei aufgelöst.

20:10 Uhr: Auf dem Ring hat sich schon eine Sitzblockade formiert.

20:05 Uhr: LEGIDA hat seine Kundgebung beendet und startet nun den Spaziergang vom Simsonplatz über den westlichen Ring (Dittrichring, Goerdelerring) zum Richard-Wagner-Platz.

19:55 Uhr: Während die Kundgebung von LEGIDA auf dem Simsonplatz noch läuft, geht die Reiterstaffel auf dem Martin-Luther-Ring in Stellung.

19:45 Uhr: Nun redet Manfred Rouhs, Bundesvorsitzender der Bürgerbewegung pro Deutschland, einer rechtsextremsten deutschen Kleinpartei. Er spricht von russischen und amerikanischen Aggressionen. Russland sei nicht das Land, das den Frieden bedrohe. Die Mehrheit der Deutschen glaubt laut seiner Aussage weder den nationalen, noch den internationalen Medien. Die Leute hätten die Lügenpresse durchschaut. Dem Kriegstreiber USA müsse Deutschland das Stoppschild aufzeigen.

19:30 Uhr: Silvio Rösler, Chef von LEGIDA, beginnt zu sprechen. "Leute, es stinkt in diesem Land. Es müffelt aus den Gazzetten und den TV-Geräten. Uns werden jeden Tag Lügen präsentiert. Die Politiker starten in den Bundesländern den Bürgerdialog, doch wo ist das Angebot an uns, das Volk?"

19:20 Uhr: LEGIDA beginnt die Demonstration auf dem Simsonplatz vor dem Bundesverwaltungsgericht. Zunächst ertönen die Auflagen an die Demonstranten vom Band.

19:15 Uhr: Laut Angaben der Polizei wird Lutz Bachmann (42), Chef von PEGIDA, nicht an der LEGIDA-Demonstration in Leipzig teilnehmen.

19:10 Uhr: Ein Blick von oben auf den Simsonplatz. Unterdessen rückt ein massives Polizeiaufgebot aufgrund der Sitzblockade in Höhe Neues Rathaus an.

19:05 Uhr: LEGIDA-Chef Silvio Rösler hat verkündert, dass sich der Start der Demonstration um eine Viertelstunde verschieben wird.

19:02 Uhr: Grünen-Chef Jürgen Kasek (33) kritisiert den Einsatz der Polizei gegen die Gegendemonstranten scharf.

19:00 Uhr: Dutzenden Demonstranten wird geholfen, sie haben bei der Auflösung der Sitzblockade durch die Polizei Pfefferspray abbekommen.

18:55 Uhr: Die Polizei löst eine Sitzblockade vor dem Neuen Rathaus auf und geht dabei auch mit Pfefferspray vor.

18:50 Uhr: Die Polizei verjagt vor dem Neuen Rathaus mit einer Reiterstaffel Gegendemonstranten, darunter Jürgen Kasek (33), Chef von Bündnis90/Die Grünen.

18:45 Uhr: Rund 200 LEGIDA-Teilnehmer sind mittlerweile auf dem Simsonplatz. Gegen 19 Uhr soll es hier losgehen.

18:45 Uhr: Um die LEGIDA-Teilnehmer zum Simsonplatz zu bringen, sperrt die Polizei den Autoverkehr auf dem südlichen Ring. Aktuell laufen sie am Rossplatz in Richtung Bundesverwaltungsgericht.

18:40 Uhr: Die Polizei hat die Gegendemonstranten auf dem Simsonplatz sofort aufgefordert, den Platz zu verlassen.

18:35 Uhr: Hinter den Polizeiwagen am Simsonplatz sammeln sich auch die ersten Gegendemonstranten.

18:30 Uhr: Einige LEGIDA-Teilnehmer, die sich am Hauptbahnhof versammelt hatten, laufen nun begleitet von fünf Wagen der Landespolizei über die Goethestraße, entlang dem Gewandhaus über den südlichen Ring in Richtung Simsonplatz.

18:25 Uhr: Langsam sammeln sich die LEGIDA-Teilnehmer auf dem Simsonplatz. Auf der Bühne hängt ein neues Plakat.

18:20 Uhr: An den Touristen am Markt vorbei dreht "Refugees Welcome" eine zweite Runde.

18:15 Uhr: Einige der Polizeibeamten laufen nun vom Simsonplatz (LEGIDA-Auftaktveranstaltung) in die Innenstadt zu den Gegendemonstranten.

18:10 Uhr: LEGIDA DAS ORIGINAL demonstriert heute erstmalig auf dem Augustusplatz vor der Oper. Insgesamt zum 12. Mal treffen sich die "Leipziger Ethanolfreunde gegen die Illegalisierung des Alkohols". Heute geht es gegen LEGIDA und Bionade, für das Recht auf ein öffentliches Besäufnis.

18:05 Uhr: Laut dem städtischen Auflagenbescheid hat LEGIDA für heute 1000 Teilnehmer angemeldet. Während die Bühne aufgebaut wird, sind die ersten von ihnen schon da.

18:00 Uhr: Rund 400 bis 500 Leute laufen nun mit dem Zug der "Refugees Welcome" vom Markt in Richtung Richard-Wagner-Platz. NOLEGIDA hatte alle Gegendemsontranten dazu aufgerufen, auf den Markt zu kommen und sich dieser Demonstration anzuschließen.

17:50 Uhr: "Refugees Welcome" zieht vom Markt los in Richtung Richard-Wagner-Platz - vornweg Juliane Nagel (36, Die LINKE). Der Lautsprecherwagen springt nicht an, deswegen muss erst einmal geschoben werden.

17:50 Uhr: Während die Bühne auf dem Simsonplatz für LEGIDa aufgebaut wird, bespricht sich LEGIDA-Chef Silvio Rösler (2.v.l.) mit der Polizei.

17:45 Uhr: Die Polizei bringt sich auf dem Markt in Stellung. "Refugees Welcome" will nun loslaufen.

17:40 Uhr: Noch ist Polizeipräsident Bernd Merbitz (59) nicht im Hochstress. Deshalb bekommen Katharina und Antonio (beide 5), die heute mit dem Fahrrad gekommen sind, nun eine Führung in der Polizeidirektion Leipzig. Diese ist nur 50 Meter entfernt vom Simsonplatz.

17:35 Uhr: Während die Bühne für LEGIDA angekarrt wird, sperrt die Polizei den Richard-Wagner-Platz ab. Hier wird LEGIDA später wenden und zum Ausgangspunkt Simsonplatz zurückkehren.

17:30 Uhr: Juliane Nagel (36, Die LINKE) verliest auf der Kundgebung von "Refugees Welcome" die Auflagen für die Teilnehmer.

17:25 Uhr: Während die Studenten auf der Wiese neben dem Geisteswissenschaftlichen Zentrum (GWZ) in der Beethovenstraße die Sonne genießen, bereiten sich die Polizisten direkt daneben am Bundesverwaltungsgericht auf ihren Einsatz vor und ziehen sich Schutzwesten an.

17:20 Uhr: Der Markt, wo "Refugees Welcome" zur Demonstration aufgerufen hat, füllt sich langsam.

17:05 Uhr: Auf dem Markt wird es langsam lebhafter. "Refugees Welcome" bereitet sich auf die Kundgebung vor.

16:55 Uhr: Auf dem Simsonplatz verschafft sich Polizeipräsident Bernd Merbitz (59) einen ersten Überblick. Im Übrigen hat Merbitz mittlerweile drei Bodyguards und nimmt Drohungen im Internet, die sich auch gegen die Polizei richten, sehr ernst.

16:40 Uhr: Während sich auf dem Markt der Erste am Ort der "Refugees Welcome"-Kundgebung eingefunden hat, kreisen die Hubschrauber bereits über dem Simsonplatz (Treffpunkt LEGIDA) und dem Markt.

16:30 Uhr: Auf dem Markt lassen sich noch Touristen (mit dem Rad aus Bielefeld kommend) fotografieren, während die ersten Polizeiautos vorfahren.

16:20 Uhr: Der Simsonplatz vor dem Bundesverwaltungsgericht ist bereits fest in den Händen der Polizei. Bundespolizei, sächsische Polizei und Beamte aus Nordrhein-Westfalen sichern die Kundgebungen in Leipzig heute ab. Insgesamt sind 15 Hundertschaften, also rund 1800 Polizisten in ganz Leipzig im Einsatz.

15:55 Uhr: Auf dem Simsonplatz bereitet sich die Polizei auf die LEGIDA-Kundgebung vor.

Leipzig - Was kommt heute auf die City zu? LEGIDA verzeichnete zuletzt immer weniger Zulauf, dennoch muss wieder ein Polizeigroßaufgebot anrücken, um die Lage in der Stadt unter Kontrolle zu halten.

LEGIDA wird zum 10. Mal durch Leipzig laufen. Die Gegenseite will erneut dagegen protestieren.

Auf der linken Internetseite indymedia hatten Linksradikale zu massiver Gewalt aufgerufen. Aus diesem Grund wird am Abend mit Randalen gerechnet.

  • LEGIDA wird sich 19 Uhr auf dem Simsonplatz vor dem Bundesverwaltungsgericht versammeln. Von dort aus soll es eine Demo über den westlichen Ring bis etwa zum Fürstenhof auf dem Tröndlingring und zurück geben.
  • Die Demonstration (ab 17 Uhr) von "Leipzig nimmt Platz" auf dem Rossplatz wurde verboten. Stattdessen wurden die Anhänger dazu aufgerufen, den Platz an der Thomaskirche rund um die Gottschedstraße zu besetzen.
  • Refugees Welcome wird ab 17 Uhr auf dem Markt stattfinden.
  • Die "Vollversammlung: Legida das Original" der satirischen Die Partei beginnt um 18 Uhr auf dem Augustusplatz.

Fotos: Ralf Seegers, Frank Schmidt, Andrzej Rydzik, Alexander Bischoff

Junge Polizistin soll bewaffneten Mann angeschossen haben

5.011

So "stark" lästert Rocco über Xenia von Sachsen

2.852

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

4.288
Anzeige

So bringt Ihr Eure Liebste wirklich zum Orgasmus!

5.689

Mann rast in Heidelberg in Menschenmenge und flieht mit Messer

8.480

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.581
Anzeige

Eva Longoria schockt ihre Fans mit haarigem Geständnis

3.284

Mega-Stau nach Unfall! Sanitäter müssen zwei Kilometer laufen

6.489

Idiotisch und frivol! Präsidenten-Geburtstag kostet 2 Millionen

1.318

Wegen Amri weist Italien zwei Tunesier aus

1.084

Mann sucht München! Zug zieht Notbremse

3.627

Ermittlungen wegen zweier Leichen vor Mallorca

3.249

Diese junge Lotto-Millionärin bereut ihren Gewinn

5.687

Will ein Teil der AFD Frauke Petry stürzen?

2.991

Photoshop-Fail? Fans lästern über Selfie von Bachelor-Kattia

5.294

Müssen der BVB und die Bayern richtig blechen, wenn Schulz Kanzler wird?

3.431

Hertha- und Frankfurt-Fans liefern sich Massenschlägerei

7.596

Ungenutzte Asylheim-Plätze kosten 10.000 Euro am Tag

3.046

BMW kommt auf A46 ins Schleudern und tötet 22-jährigen Ersthelfer

6.180

Besitzer des Terror-Lasters droht die Pleite

10.102

Selfie-Verbot! Handys sollen zur Bundestagswahl draußen bleiben

1.088

SPD-Politiker Oppermann bezeichnet Höcke als Nazi

1.924

Kein Internet! 16-Jähriger rastet in Uromas Wohnung völlig aus

4.933

Was hat sich in diesem Haus abgespielt? Komplette Familie spurlos verschwunden

7.118

Skandal am Flughafen: DHL-Mitarbeiterin klaut Smartphones aus Luftfracht

7.310

Facebook löscht diesen freizügigen Post einer Trump-Protest-Aktion

4.511

Startverbot in der Champions League? RB-Boss Mintzlaff wiegelt ab

2.575

Nach heftigem Protest: WhatsApp bringt alten Status zurück

24.887

Dresden hat eine irre Videobotschaft an Donald Trump

15.100

Mit diesen Tricks bekommst Du bei McDonald's nie wieder kalte Burger oder Pommes

10.742

Statistisches Bundesamt rechnet mit dauerhaft hoher Zuwanderung

2.368

10 Jahre Haft! Kommen jetzt brutale Strafen für illegale Autorennen?

3.515

So denken die Europäer wirklich über Zuwanderung von Muslimen

6.530

Sprungbein beim Fußball gebrochen: Pietro Lombardi sagt Let's Dance ab

1.404

Tot! Mann läuft quer über A2 und wird von Lkw und Bus überrollt

3.804

Warum zeigt sich Sylvie Meis jetzt im heißen 80er Aerobic-Outfit?

2.717

Flüchtlinge finden leichter einen Kita-Platz

2.536

Anschläge auf Soldaten geplant: Terrorverdächtiger ist ein Berliner

777

Neuer Trump-Skandal im Weißen Haus: CNN und New York Times fliegen raus

3.197

Kassenwart der Tafel plündert Konto für SM-Spielzeug

3.867

Mehr als 30 Tote bei zwei schweren Unfällen in Südamerika

1.314

Böse Überraschung! Sex-Ferkel masturbiert ausgerechnet vor Zivilpolizistin

9.355