Brennender Tieflader auf der A4 bei Wilsdruff

Der Fahrer zog sich beim Rettungsversuch seiner Ladung eine Rauchvergiftung zu.
Der Fahrer zog sich beim Rettungsversuch seiner Ladung eine Rauchvergiftung zu.

Wilsdruff - Auf der A4 Richtung Dresden geriet am Mittwochmorgen ein Tieflader in Brand. Der Fahrer konnte sich retten, wurde aber mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 9:30 Uhr war ein 63-jähriger deutscher Lkw-Fahrer auf der A4 Richtung Dresden unterwegs, als kurz vor der Abfahrt Wilsdruff einer der hinteren Reifen aus ungeklärter Ursache Feuer fing.

Um weiteren Schaden zu verhindern, fuhr der Mann rechts ran, koppelte den Anhänger ab und versuchte die Ladung - einen Traktor - von der Ladefläche zu retten.

Dabei zog er sich, nach ersten Informationen des Polizeisprechers Thomas Geithner, eine Rauchvergiftung zu, musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Während der andauernden Bergungs- und Aufräumarbeiten ist weiterhin eine Spur gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor.

Fotos: Roland Halksch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0