Lkw-Fahrer erkennt Stau-Ende nicht: Unfall auf A9 bei Lützen

Am Mercedes entstand Schaden in Höhe von zirka 30.000 Euro, am MAN in Höhe von 10.000 Euro.
Am Mercedes entstand Schaden in Höhe von zirka 30.000 Euro, am MAN in Höhe von 10.000 Euro.  © Polizeirevier Bundesautobahnen/ SVÜ Weißenfels

Lützen - Am Montagnachmittag war auf der Autobahn 9 bei Lützen mal wieder warten angesagt.

Gegen 14.25 Uhr erkannte ein Lkw-Fahrer nicht, dass sein Vordermann verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Mercedes-Benz-Brummi fuhr auf den MAN auf.

Dabei wurde der MAN-Fahrer leicht verletzt, so das Polizeirevier Bundesautobahnen. Die beiden Riesen waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden, weshalb die A9 in Fahrtrichtung München längere Zeit gesperrt wurde.

Der Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0