Polizei stoppt Laster auf A9: Gefährlicher Abfall illegal transportiert

Hermsdorf - Die Autobahnpolizei stoppte auf der A9 am Hermsdorfer Kreuz einen mit gefährlichen Abfällen beladenen Lkw.

Neben den genehmigten Abfällen fand die Polizei in den Säcken auch für diesen Transport unerlaubte Baustellenabfälle und Behälter mit Fetten und Ölen.
Neben den genehmigten Abfällen fand die Polizei in den Säcken auch für diesen Transport unerlaubte Baustellenabfälle und Behälter mit Fetten und Ölen.  © Autobahnpolizei

Die deutsche Spedition hatte am vergangenen Donnerstag den Auftrag, Abfall von Italien nach Sachsen in eine Deponie zu bringen.

Bei der Ladung sollte es sich laut den Fahrzeugpapieren um gefährlichen Abfall in Form von Dämmmaterial handeln, das aus gefährlichen Stoffen besteht.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, wurde der Lkw auf einer Deponie dann genauer angeschaut. Statt der angegebenen 84 Säcke wurden nach Entladung des Lasters 211 gezählt. Zudem wurden viele Säcke durch die dichte Lagerung beschädigt.

Neben den genehmigten Abfällen fand die Polizei in den Säcken auch für diesen Transport unerlaubte Baustellenabfälle und Behälter mit Fetten und Ölen.

Sofort entzog die zuständige Genehmigungsbehörde für Abfalltransporte in Sachsen dem italienischen Abfallexporteuer die Erlaubnis für weitere Abfalltransporte nach Sachsen.

Der Müll wird nun verteilt auf zwei Lkw wieder zurück nach Italien geschickt. Es wurde Strafanzeige erstattet wegen des Verdachtes der illegalen Einfuhr von gefährlichen Abfällen.

Auf einer Deponie wurde der Lkw genauer unter die Lupe genommen.
Auf einer Deponie wurde der Lkw genauer unter die Lupe genommen.  © Autobahnpolizei

Titelfoto: Autobahnpolizei

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0