Chaos auf A14. Ein Toter, sechs Verletzte!

Die Autobahn 14 war voller Trümmer: Kurz vor der Ausfahrt Grimma hat sich eine schreckliche Unfalltragödie abgespielt.
Die Autobahn 14 war voller Trümmer: Kurz vor der Ausfahrt Grimma hat sich eine schreckliche Unfalltragödie abgespielt.

Von Alexander Bischoff

Grimma - Die Autobahn 14 war voller Trümmer: Kurz vor der Ausfahrt Grimma hat sich gestern Nachmittag eine schreckliche Unfalltragödie abgespielt. Ein Mensch starb, zwei weitere kämpfen um ihr Leben.

Kurz vor halb drei hatte sich auf der Dresdner Fahrbahn in Höhe des Rastplatzes Muldental ein kleiner Stau gebildet. Ein tschechischer Lastwagenfahrer (37), der auf der rechten Spur fuhr, bekam das zu spät mit.

Beim Ausweichversuch krachte er zuerst mit der rechten Seite gegen den vor ihm fahrenden Laster. Dadurch kam der mit einem Schiffscontainer beladene DAF-Sattelzug ins Schleudern und schoss von der linken zurück auf die rechte Spur. Dort krachte er in das Wohnwagen-Gespann einer Urlauberfamilie aus Reutlingen, das daraufhin auf einen davor haltenden Skoda Yeti geschoben wurde. Der wiederum wurde durch den Aufprall gegen einen Mercedes-Laster gedrückt.

Der zerlegte Wohnwagenanhänger des BMW aus Reutlingen
Der zerlegte Wohnwagenanhänger des BMW aus Reutlingen

Der Sattelauflieger des Tschechen riss BMW und Campinganhänger der Schwaben der Länge nach auf. Der am Lenkrad sitzende Vater (41) und die Mutter (38) auf dem Beifahrersitz wurden dabei schwer verletzt. Ihre Kinder - ein Säugling und ein fünfjähriger Junge - kamen mit leichten Blessuren davon. Alle mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack freigeschnitten werden.

Ganz schlimm erwischte es die Skoda-Besatzung. Der Fahrer (52) wurde von dem Auflieger des vor ihm stehenden Lkw erdrückt. Für ihn gab es keine Rettung mehr - er starb noch am Unfallort.

Seine Frau (43) erlitt schwere Verletzungen. Ob der tschechische Trucker, der leicht verletzt wurde, eingeschlafen oder abgelenkt war, muss jetzt die Polizei klären.

Der LKW raste in den BMW und den Skoda: Totalschaden.
Der LKW raste in den BMW und den Skoda: Totalschaden.
Die Einsatzkräfte am zerlegten Skoda Yeti räumen die Unfallstelle.
Die Einsatzkräfte am zerlegten Skoda Yeti räumen die Unfallstelle.

Fotos: Frank Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0