Lkw rast auf A13 in Leitplanke, Autobahn zeitweise gesperrt

Dresden - Am Dienstag kam es auf der Autobahn 13 zu einem Lkw-Unfall.

Die Zugmaschine ist auf Höhe der Leitplanken völlig zerstört.
Die Zugmaschine ist auf Höhe der Leitplanken völlig zerstört.  © Roland Halkasch

Der Fahrer eines dunkelblauen MAN-Lasters war auf der A13 Richtung Dresden unterwegs, als er zwischen Marsdorf und Radeburg plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der Lkw schlug in die Mittelleitplanke ein und drückte sie durch die Wucht des Aufpralls auf den anderen Fahrstreifen.

Die Autobahn musste aufgrund der Bergungs- und Reparaturarbeiten zeitweise voll gesperrt werden.

Stand 13.15 Uhr leitet die Polizei den Verkehr beidseitig über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei.

Für den verletzten Fahrer wurde ein Rettungshubschrauber angefordert.

Update 18.25 Uhr: Wie die Feuerwehr am Abend mitteilt, wurde der Lkw-Fahrer vor Ort notärztlich versorgt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Weiterhin kümmerten sich die Kameraden um die Sicherung des Sattelzuges, ds Auffangen von austretendem Dieselkraftstoff und der Sicherstellung des dreifachen Brandschutzes durch Löschpulver, Schaum und Wasser. Teile der Mittelleitplanke wurden darüber hinaus mit hydraulischem Rettungsgerät und elektrischem Werkzeug entfernt und das Bergeunternehmen bei der Befreiung des LKWs aus der Leitplanke und dem Abtransport von der Autobahn unterstützt.

An der Unfallstelle bildete sich langer Stau.
An der Unfallstelle bildete sich langer Stau.  © xcitepress/Christian Essler

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0